Dienstag, 31. Januar 2017

Weihnachten in Berlin - Teil 4 - Weihnachtsmenü im Kopps

Liebe Mama,

zu deinem 60. Geburtstag hat du eine Reise nach Berlin von uns Kindern geschenkt bekommen. Zu Weihnachten gab es dann (als, wie ich finde, krönenden Abschluss) das fünf-Gänge-Weihnachts-Menü im kopps dazu. 💚

Wir beide waren 2013 schon einmal da. Mal davon abgesehen, dass unser Max gerade einen Teil seiner Ausbildung zum Koch im kopps erleben darf (und wir deswegen eh absolut positiv gestimmt und freudig waren), haben wir uns bereits im Vorfeld daran erinnert, dass es uns damals auch schon gut gefallen hat.

Dennoch freu ich mich sehr, dass wir beide der gleichen Meinung sind: In diesen drei Jahren hat sich so irre viel getan! Wahnsinn was für ein Unterschied.
Die Location - zum Wohlfühlen.
Der Service - ein Traum.
Die Getränke (ich kann nur vom Tee und der heißen Schokolade reden) (ihr jedoch auch von Wein und Aperitif) - sehr gut abgestimmt und lecker.
Das Essen - WOW!!! Wahre Kunstwerke werden hier gezaubert. Mir war gar nicht bewusst, wie viele Geschmacksrichtungen auf einem Teller Platz haben 😃


Allen die schon mal im tian in München waren kann ich es einfach erklären:
Das kopps ist absolut (!) vergleichbar!!! Es bewegt sich wirklich in allen (!) Bereichen auf dem gleichen Niveau. Aber das kopps kann komplett vegan 💚

Als Erinnerung gibt es nun also diesen vierten und somit schon letzten Blogeintrag zum Thema Berlin.

Ich hoffe du hattest viel Spaß beim Nachlesen und Nachschauen und vor allem eine schöne Erinnerung an unsere tolle Zeit dort.

Sonnengrüße von Herzen und voller Dankbarkeit,
Claudi





Unterschiedlicher kann so ein Aperitif nicht ausfallen ;-)
Weißbier für Oma und Tee für mich. :-)

"Hüttenkäse"

"Suppe"

... wurde dann aufgegossen und war somit so richtig schön heiß <3

Sorbet zum Neutralisieren vor dem Hauptgang.
(Hab ich gelernt...)

So schmeckt sogar mir Grünkohl ;-)

HIMMEL!!!!

Macaron vegan <3

Dienstag, 24. Januar 2017

Weihnachten in Berlin - Teil 3 - Kochen mit Bruderherz

Liebe Mama,

ich hab ja bereits erwähnt, dass wir Weihnachten gemeinsam mit Bruderherz Max - und vor allem mal so ganz anders - gefeiert haben.

Damit uns die fünfstündige Koch-Aktion so richtig gut in Erinnerung bleibt, bekommt dieser so besonders schöne heilige Abend ebenfalls einen eigenen Blogeintrag.

Sonnengrüße von Herzen und voller Dankbarkeit,
Claudi

Los ging es am Nachmittag mit einer Kaki, Lebkuchen von BLACK ELEPHANT (Danke Renate!) und Energiekugeln von SAMADHI.


Gleich nachdem wir bei Alnatura in der Schönhauser Allee einkaufen waren, hat Max die Semmeln Brötchen auf die Heizung gelegt. Es sollte Knödel geben und so kann man sie hart werden lassen.


Zuerst haben wir uns an den Eiersalat gemacht. Aus Kichererbsen, Sojamilch, Nudeln und ein bisschen sehr viel Öl, Pfeffer und vor allem Kala Namak.



Kleiner Appetit-Happen :) Zum Aufwärmen und Magendehnen :)


Die dann harten Semmeln (an andere Begriffe dafür werde ich mich nie gewöhnen!) habe ich zerbröselt. Max hat gewürzt, Leinmehl zum Binden und Petersilie dazu und das ganze eingerollt.


Die Sellerieknollen wurden in kleine, ungefähr gleich große Stückerl geschnitten.


Die Schale ist mit Karotten zu einer "Jus" verarbeitet worden. Mit Wurzelgemüse, Zwiebeln, Lauch, Wein, Wein, Wein und Tomatenmark wurde der sonst fleischige Geschmack nachgebaut. Tolle Alternative!!!


So was erfordert viel Geduld, Wein und Spaß bei der Sache. Ohne diese Begleiter wäre ich spätestens jetzt ausgestiegen. Wobei ich ja der Beweis bin: Geht auch ohne Wein :-)


Hier sieht man das Ergebnis der Jus/ Soße und nochmal den Knödelteig:


Die Knödel sind dann in den Ofen gewandert und wurden anschließend rausgebraten. 

Vom Blaukraut schneiden und kochen (mit Wein und Apfelmus und Gewürzen) hab ich leider kein Foto. Da hatte ich blaue Hände.


Aber so hat das Ergebnis ausgeschaut.


Und ich hab den ganzen Tag genascht. Eiersalat, Knödelteig, Platzerl (Plätzchen/Kekse) aus dem bodhi (die wir mitgebracht haben) und vor allem: Eiskonfekt und Nougattrüffel von BLACK ELEPHANT (noch einmal danke Renate!).


Im Nachhinein wundere ich mich, dass ich nicht drei Kilo zugenommen hab :-)

Hach das war so toll! Und bleibt unvergessen!!!!

Dienstag, 17. Januar 2017

Weihnachten in Berlin - Teil 2 - Ein Ausflug zu Sauberkunst

Liebe Mama,

weiter geht es mit dem zweiten von vier Teilen "Fotoalbum".

Heute widme ich einen Blogeintrag unserer Fahrt nach Werder an der Havel. Dort habe ich nach fast sechs Jahren Facebook-Freundschaft endlich Annett in ihrem wundertollen Laden kennen lernen dürfen.

Wie du weißt bestelle ich seit einer gefühlten Ewigkeit meine Seifen, mein Shampoo und seit kurzem auch mein Deo bei sauberkunst.de. Du warst ja genauso begeistert wie ich von dieser tollen Frau und ihrem hübschen Laden. Daher ein Blogeintrag nur hierfür 💚










Oh das war so schön. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal, dass wir die einstündige Fahrt gemacht haben.

Wie bereits im ersten Berlin Blogeintrag erwähnt, waren wir an dem Tag im goodies frühstücken und zum Abendessen im Laauma. Dennoch hat uns der Zauber von Werder, die Möwen, die gute Luft, das Wasser, die Magie dieses süßen Örtchens ganztags begleitet.

Auch als wir mit Oma ihre geliebten Schlösser Cecilienhof und Sanssouci angeschaut haben. Der kurze Stop im Holländischen Viertel in Potsdam hat uns allen gut gefallen.

Fotos hast du, liebe Mutschka, hier wesentlich mehr gemacht als ich ;-)

So war auch der 23.12. ein wirklich schöner und unvergesslicher Tag.


Schau mal wie viel ich eingekauft hab ;-) Und du ja auch noch!!! Hihi...



Sonnengrüße von Herzen und voller Dankbarkeit,
Claudi

Dienstag, 10. Januar 2017

6 Jahre vegan - 6 Fragen an Claudi

Hallo ihr Lieben,

HAPPY VIRTHDAY TO MEEEE!!!

Yeah - ich feiere heute meinen 6. Vegan-Geburtstag.


Das vegane Leben und ich sind nun also FSK 6! :-) :-) :-)

Heute Abend wird die Krone ausgepackt, zur Feier des Tages geht's mit Freundinnen in die Yogaliebe und anschließend zum Schnitzeltag in die Südstadt. Ich freu mich!!!


Damit ihr auch was davon habt, habe ich mir etwas überlegt.

Wer mag kann mir gerne Fragen per E-Mail zukommen lassen die schon immer mal gestellt werden wollten. 

Sie können aus dem privaten Bereich stammen, fachlichen/ ernährungstechnischen Hintergrund haben, aus der Yoga-Ecke kommen oder aber auch mit vegan essen oder vegan leben zu tun haben. Wie ihr wollt. :-) Ich bin bereit!!!


Ich packe dann 6 Fragen raus und werde sie im Februar hier auf meinem Blog beantworten.

Erst mal geht es mit Berlin Blogeinträgen weiter ;-)

Und nochmal, weil es so schee is:

HAPPY VIRTHDAY TO MEEEE!!!


Sonnengrüße,
Claudi

Dienstag, 3. Januar 2017

Weihnachten in Berlin - Teil 1 - Übersicht

Liebe Mama,

zu deinem 60. Geburtstag hast du eine Reise nach Berlin von uns Kindern geschenkt bekommen. Ich freue mich noch immer wie ein Sellerieschnitzel, dass du deinen Gutschein zu Weihnachten eingelöst hast. So konnten wir gemeinsam mit Bruderherz und vor allem mal so ganz anders feiern. Es war zauberhaft!!!!

Weil du ja die Vollcheckerin in Sache Technik bist hab ich mir überlegt, dir kein Fotobuch zu machen (wie für Oma nach unserem Cornwall Urlaub), sondern dir vier Blogeinträge als Erinnerung zu schreiben.

Ich hoffe du bist damit einverstanden ;-)

Sonnengrüße von Herzen und voller Dankbarkeit,
Claudi

Für das Abendessen bei der Anreise
hab ich mir eine Suppe mitgenommen.
Total praktisch, wird gemerkt!

Frühstück Tag 1 - im goodies in der Schivelbeiner.
Chili con Tofu - einmal und nie mehr wieder zum Frühstück.
Aber mir war soooo kalt....

Während du mit Oma den Wintermarkt am Gendarmenmarkt unsicher gemacht hast,
haben Finn und ich bei Starbucks gelesen, Tee getrunken (bzw. Wasser) und uns aufgewärmt

Es folgte dann eine Tour mit dem Auto durch Berlin - hund- und omafreundlich :)

Wir haben gesehen:
Alex
Dom
Stadtschloss (Baustelle)
Friedrichstraße
Unter den Linden
Brandenburger Tor
Bundeskanzlerinnenamt
Hauptbahnhof
Tiergarten
Schloss Belvue
Siegessäule
Kudamm
KaDeWe




Und sind anschließend (hat insg. gut zwei Stunden gedauert) weiter ins" Let it be" nach Neukölln. Dort will ich seit JAHREN hin und hab es bei meinen bisherigen Berlin-Reisen (siehe hier und hier und hier und hier) nicht geschafft.

Die Gerichte sind nach veganen Promis benannt <3

Lecker Ingwer

Wohlfühlort

Oma hat sich "MOBY" bestellt...

... du hast dich für "Daryl Hannah" entschieden...

Wir haben uns noch Kartöffis geteilt

... und ich hatte "Peter Dinklage" in glutenfrei.




Am nächsten Morgen hab ich die Yogamatte ausgerollt. Ja, du hast gedacht ich zieh das nicht durch, gell? ;-) Von wegen "Warum schleppst du denn das Ding mit?" ;-)


Im goodies konnten wir uns am nächsten Tag nicht entscheiden und haben deinen geliebsten Eiersalat-Bagel und meinen Favorit mit Süßkartoffel, Erdnuss und Tempeh jeweils geteilt.


Dem Finn sein Kumpel im Hotel ;-)

Den zweiten Urlaubstag haben wir in Werder an der Havel (Fotos und Details folgen separat) und Potsdam (hier hast du wie eine Wilde fotografiert, ich hab das alles im Kopf weil ich ja nun schon zum dritten Mal da war) verbracht.

Abends ging es dann ins Laauma


Oma und ich hatten das Weihnachtsessen

Du den lecker Burger

Cookie zum Mitnehmen für mein Frühstück / Mittagessen am 25.12. -
und die goldene Milch war superlecker.

Ich mag den Laden sehr!!!

Am 24. sind wir im zum dritten und letzten Mal im goodies gestartet. Du nur mit Smoothie. Ich mit nam halben Wrap und Bananenbrot.


In Sache Getränke hab ich es übertrieben. Erst den Matcha Latte und dann noch den ApplePie. Aber mei. Es gibt keine Fehler sondern Lerneinheiten ;-)


Eine Erinnerung an den restlichen Weihnachtstag folgt, wie Werder, separat. 

Während du mit Oma am nächsten Morgen im Hotel frühstücken warst,
habe ich yogiert und Birken-Saft getrunken. Essen? Keine Chance!

Den Cookie von oben gab es dann mit Finn im Auto, ihr beide habt euch daweil das Holocaust Denkmal angeschaut.


Zuvor waren wir noch in der Bernauer Straße. Oma war sehr berührt, wie du und ich schon 2013. Von der deutschen Geschichte, der Teilung der Stadt, dem Ort an sich. 

Erneut sind wir dann wieder mit dem Auto durch Berlin. Checkpoint Charlie, Friedrichstraße. Kurze Pause. Ich hab mir eine Erinnerungstasse gekauft. Weiter ging es zum Hauptbahnhof (hier hat dir noch ein Foto gefehlt) und an der East Side Gallery und Oberbaumbrücke waren wir auch noch.

Es folgte eine Verschnaufpause bevor wir abends das Weihnachtsmenü im kopps genießen durften. Auch dazu folgt ein eigener Blogeintrag.

Am 26. dann stand die Heimreise schon an. Wahnsinn. Nun war ich fünf Nächte und sechs Tage da - und es war wieder viel zu kurz! Ich liebe Berlin einfach sooo sehr.

Und Finn wollte unbedingt mal wie eine Berliner Hundeschnauze spazieren gehen. Also hab ich ihm seinen Wunsch erfüllt und wir sind zum Abschied entlang der Straßenbahngleise spaziert ;-)


Zurück in München hab ich dann gleich mal meine "Berlinweh Karte" erneut fotografisch festgehalten...


... und einen kleinen Teil vom Sauberkunst-Einkauf ausgepackt und in der Wohnung verteilt ;-)



Liebe Mama,

heute erfreuen mich übrigens vor allem deine schönen Untersetzer 💙

Ein von Claudia Renner (@claudia.renner) gepostetes Foto am