Sonntag, 30. Oktober 2016

Leonardo DiCaprios "Before the Flood" kostenlos anschauen

Guten Abend ihr Lieben,

ganz hochaktuell ein Tipp: "Before the Flood" von und mit Leonardo DiCaprio kann kostenlos - aber garantiert nicht umsonst - über diverse Kanäle geschaut werden.



Lohnt sich sehr die 1 Stunde und 35 Minuten zu investieren. Denn: "It is up to all of us!".


Ich saß gerade mit meinem Carob-Hirse-Drink und Gänsehaut fassungslos auf der Couch.

Habt eine gute Nacht,
Claudi

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Tierrechte: Zirkus und Zoo

Hallo ihr Lieben,

auf anraten einer meiner engsten besten Freundinnen, habe ich lange Zeit Posts auf meiner Facebook-Seite absolut minimiert, teilweise ganz eingestellt. Weil ich mich, im Gegensatz zu Instagram (wo alles sehr liebevoll abläuft), immer wieder aufrege. Das grenzt an ist Stress und den brauch ich nicht.

Wisst ihr, ich mag mich als eine friedliche Veganerin bezeichnen. Eine, mit der man zwar über alles diskutieren kann, die ihre Meinung sehr wohl vertritt, aber nie von sich aus damit rausplatzt und das gesamte Umfeld auf die Palme bringt.

Doch nun ist es soweit. In den letzten beiden Wochen haben sich so viele tierrechtliche Gedanken in meinem Kopf angesammt - die wollen nun einfach mal raus hier! Der Vegan-Vulkan brodelt quasi. 


Aus aktuellem Anlass beginne ich mit den Themen Zirkus und Zoo.

Ich war gestern im Circus Krone. Nein, selbstverständlich nicht um mir Wildtiere anzuschauen, sondern für Hubert von Goisern. Es war ein tolles Konzert und ich hab den Abend sehr genossen, während ich auf meiner Facebook Seite am laufenden Band beleidigt wurde.

Wer das nachlesen will kann es hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier und hier - aber vor allem in meinem Post zu meinen Gedanken zum Circus Krone tun.

Manchmal, wirklich selten, gewinnt meine Musikliebe. Da ist das Gitarrenmädchen in mir größer als die Tierrechtlerin. Das haben bisher Herbert Grönemeyer und Tim Bendzko geschafft. Die Veganer hier werden es zum Teil nicht verstehen, die Allesesser werden sich vielleicht denken: "Ja und?".

Nun es ist so:

Der Zirkus Krone, der Tierpark in Hellabrunn und auch der Schlachthof sind Orte an denen ich nicht gern bzw. gar nicht bin. 


Schon als Vegetarierin fand ich Circus komisch. Wie sollen sich (wilde) Tiere bei lauter Musik, Geräuschem aus dem Publikum, in Dunkelheit bei grellem Scheinwerferlicht auch nur einigermaßen wohlfühlen? Spätestens als ich damals selbst mit dem Reiten begonnen habe war mir klar: Geht nicht. Und wenn ich es schon bei Pferden nicht nachvollziehen kann - wie dann bei Elefanten, Nilpferden, Tigern, Löwen, Seehunden und Co.?

Dazu kommt: Den Tieren geht es außerhalb der Manage auch nicht besser. Sie gehören in die Freiheit, Schluss mit Zucht! Mich regt es maßlos auf, dass die Stadt München und diverse Promis das Leiden dann auch noch unterstützen. So sehr wünsche ich mir, dass die Bundesregierung ENDLICH einen Riegel vorschiebt, der in Österreich, England und einigen anderen Ländern schon vorhanden ist.

Im Tierpark hab ich mich als Kind zugegebenermaßen immer sehr wohl gefühlt - falsche Tierliebe.
Doch bevor ich mich nun auch noch darüber aufrege, zeige ich auch lieber einen sehr bewegenden Artikel von Daniela aus Wien auf ihrem Blog "Once upon a cream" zum Thema Zoo.

So. Und was mache ich jetzt mit Facebook? Ich habe keine Lust mit solch niveaulosen Menschen in die Online-Debatte zu gehen. Erfahrungsgemäß (ich schlage mich seit fast sechs Jahren damit rum) ist ignorieren die beste Methode. So zeigt sich auch deren Aggresivität am besten. Und über Nacht sind die Kommentare nun eh ruhig geworden. Ich hoffe nun einfach es bleibt so und poste "tapfer" weiter, wie seit dem Wochenende.

Ich freu mich über eure Kommentare, Gedanken und Ratschläge.

Vielen Dank im Voraus und Sonnengrüße von Herzen,
Claudi

Mittwoch, 19. Oktober 2016

Loverope

Hallo ihr Lieben,

und jetzt die zweite Firma aus der Reihe "Menschen die das was sie lieben zum Beruf gemacht haben":
Christian von Loverope!

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Copyright: loverope.net

Auf meinem Yogablog habe ich ihn bereits hier und hier erwähnt.

Wenn ich all meine Loveropes anlege sieht das so aus:

"Life is a journey. Thanks for taking me with you :-)"

Falls du es nicht kennst und wissen magst:

Atha ist das erste Wort im Yogasutra und steht für "nun" oder "jetzt".
Sattva ist eins der drei Gunas ("Qualitäten") und steht für Klarheit, Friedlichkeit, Glück.
Ist das nicht schön? Hach.

"Leben lieben" weil es die Schönste Sache der Welt ist.

Und "smile sparkle shine" hat mich durch das erste Halbjahr 2015 gerettet.

Copyright: loverope.net

Christian stanzt DEINE PERSÖNLICHE Liebesbotschaft oder ERINNERUNG an das Wesentliche auf dein Loverope.

Copyright: loverope.net

Das "Leder" ist vegan und in wunderschönen Farben erhältlich.

Copyright: loverope.net

Die Bänder sind meiner Meinung nach auch ein wunderbares Geschenk. Dazu aber ein Tipp von mir:
Bis deine Bestellung bei dir ist vergeht a bisserl Zeit, aber es hat bisher immer reibungslos funktioniert.
Technisch ist läuft die Bestellung absolut easy ab macht ganz viel Spaß.

Also: Werde kreativ und entwerfe dir dein ganz eigenes Loverope!

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Sonnengrüße,
Claudi

P.S.:
Ein Tipp für die Münchner Yogis und Yoginis für Samstag, 22.10.2016, ist die Eröffnung der Yogaliebe in der Maistraße. Sehen wir uns?

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Reifenfabrik

Hallo ihr Lieben,

ich will euch heute und mit dem nächsten Blogeintrag zwei tolle Firmen vorstellen.
Oder besser gesagt Kleinunternehmen?

Jedenfalls sind da zwei Menschen die das was sie wirklich können und lieben zum Beruf gemacht haben. Und das gehört unterstützt.

Ich beginne heute mit Andrea von reifenfabrik.org


Auf dem Wanderlust habe ich die Freude am Hula Hoop wieder gespürt. Als Kind fand ich das soooo grandios?

Reifen da? Claudi rein! :-)


Den großen Spaß am Hula-Hoopen habe ich dann aber (wie es so oft ist) wieder verworfen oder vergessen.
Durch Zufall (der Online-Weg ging irgendwie über Prana Kitchen zu Barefootyoga oder so?) bin ich dann auf die Reifenfabrik aus Vorarlberg in Österreich gestolpert und hab mich auf der Facebook Seite in eine Kombi aus zwei Reifen verliebt. Schaut mal hier und hier.

Da Andrea alles ganz individuell gestaltet konnte ich nicht mehr widerstehen und hab nun meinen eigenen Reifen aka Hoop. YEAH!!!!


So kam er an (hab mal nen Baumwollbeutel in die Mitte gelegt, damit ihr euch die Größe des "Beginner-Hoops" besser vorstellen könnt):


Alle Infos zur Reifenfabrik wurden mitgeschickt:


Und so schaut er aus. Hach. Gold. Lila. Rosa. Schöner geht es halt nicht <3


Ihr könnt euren Traum-Hoop per E-Mail bei Andrea bestellen. Der Versand nach München hat 10€ gekostet.


Jetzt brauch ich noch ne Lehrerin in München weil irgendwie klappt das mit den YouTube Tutorial Videos nicht so ganz :) Und viel Geduld. Da ist es nun angesagt wie beim Yoga: üben, üben, üben.

Sonnengrüße,
Claudi

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Claudi goes YogaExpo/ VeggieFair

Hallo ihr Lieben,

wer mir schon immer mal "Hallo Hallo" sagen wollte und mehr über meinen ayurvedisch/ veganen Morgen erfahren will, kann gerne am Sonntag, 09.10.2016, von 13:45 Uhr bis 14:30 Uhr meine Kochshow auf der YogaExpo/ VeggieFair besuchen.


Danach bin ich noch am Stand von Petra von Kornatzki zu finden, bevor es abends mit den Jivamuktis und Sharon Gannon ins Rio Kino geht. 

Sonnengrüße,
Claudi

Samstag, 1. Oktober 2016

Abendessen ayurvedisch und vegan

Nachtrag 22.10.2016:
Einen Beitrag nach vier Monaten "ayurvedisch und vegan" gibt es hier

Hallo ihr Lieben,

nach diesem Blogeintrag und einem auf meinem Yoga-Blog, habe ich einige Zuschriften bekommen, wie ich denn nun genau esse. Daher habe ich erneut einen Monat lang Fotos zum Thema "ayurvedisch und vegan" gesammelt um sie nun in drei Blogeinträgen mit euch zu teilen. Frühstück und Mittagessen waren schon dran, heute folgt das Abendessen.

Da gibt es bei mir nun immer/ "nur noch" Suppe. Die funktionieren alle nach dem gleichen Schema:
Gemüse totkochen, mit Gewürzen und Hafersahne ab in den Mixer, fertig. Manchmal gibt es Spinat dazu, wenn ich mittags noch kein Grünzeug hatte.



Und ich mach Ausnahmen. Es war beispielsweise mal irre heiß.
Obwohl im Ayurveda immer alles gekocht wird, hatte ich so Bock auf
einfach nur Melone mit ganz viel Mohn. Wie Trauben zum Frühstück,
habe ich auch die Melone nicht direkt aus dem Kühlschrank gegessen
sondern auf Zimmertemperatur.

Das war eine Mango-Kartoffelsuppe mit Kokosmilch.

Karotten-Sellerie Suppe mit Spinat drin.

Und hier dann die Erkenntnis bei Bock auf Obst am Abend:
Warm machen. Mit Vanille und Zimt. Klingt komisch, schmeckt aber
(vor allem an so kalten Abenden wie sie im Juli/August immer wieder waren)
total lecker!!!!

Noch eine Ausnahme: Kakao statt Suppe. Mit oatly Hafer-Vanille-Drink
und Rosenblütenblättern von Sonnentor.

ROTE BETE SUPPE!!!! SOOOOO GUUUUUUT!!!

Rote Paprika Suppe

Ja, Rote Bete gibt es öfters... ;-)

Auch hier gilt. Fragen? Fragen! ;-)
Und sonst wünsche ich viel Spaß beim Nachkochen und Ausprobiere!!!

Sonnengrüße,
Claudi