Dienstag, 29. März 2016

Potluck vegan - Abendessen - Ideen, Anregungen und Rezepte

Hallo ihr Lieben,

mit nem Teil der Mädels habe ich vor zwei Wochen einen Potluck am Vormittag und einen am späten Nachmittag/ frühen Abend organisiert. Das Frühstück/ den Brunch findet ihr hier.

Potluck?
Pot = Topf
Luck = Glück


Im ursprünglichen Sinn bringt jeder was mit und überrascht die anderen. Dieses Mal haben wir uns aber abgesprochen - so kann man besser planen und es gibt am Ende nicht 4x Hummus und 4x Kartoffelsalat ;-)

Heute ein paar Ideen, Anregungen und Rezepte für den Nachmittag oder Abend...

Die Schichtgläser findet ihr auf veganundroh.blogspot.com

Rezept zu meiner Dalsuppe unten. Die hier habe ich anders gemacht,
also nicht wundern, wenn euer Ergebnis dann nicht so ausschaut.
Aber ich war mit meiner hier auf dem Foto alles andere als zufrieden.
Hier hatte ich die Linsen ankeimen lassen.
Deswegen verrate ich euch das gute Rezept ;-)

Brownies aus Bohnen - hab es am nächsten Tag nochmal ;-)

Lecker Schmecker Hirserisotte aus
"Vegane Desserträume" von Brigitte Bach.

Rezept für Claudis Dalsuppe:


Rote und gelbe Linsen gut (!) abwaschen.
In deinen Topf geben und zehn Minuten lang in mindestens der doppelten Menge Wasser kochen lassen.
Gemüsebrühe (ich nehme schnell und einfach Pulver) dazu geben.
Nussmuss nach Wahl (am liebsten weißes Mandelmus, im Fall von Allergien beispielsweise Cashewnussmus oder auch Tahin).
Den Gästen zum Essen Salz bereit stellen weil das, erfahrungsgemäßg, nicht jedem salzig genug ist. Oder gleich Salz reinhauen, was ich jedoch ungern mache.

Viel Spaß beim Nachkochen und
Sonnengrüße,
Claudi

Freitag, 25. März 2016

Potluck vegan - Frühstück/ Brunch - Ideen, Anregungen und Rezepte

Hallo ihr Lieben,

da morgen noch einmal Einkaufsmöglichkeiten bestehen, bekommt ihr hier und heute noch ein paar Anregungen zum Osterfrühstück. Oder Brunch. Oder so. ;-)

Mit nem Teil der Mädels habe ich vor zwei Wochen einen Potluck am Vormittag und einen am späten Nachmittag/ frühen Abend organisiert. Ein zweiter Blogeintrag folgt die Tage.

Potluck?
Pot = Topf
Luck = Glück


Im ursprünglichen Sinn bringt jeder was mit und überrascht die anderen. Dieses Mal haben wir uns aber abgesprochen - so kann man besser planen und es gibt am Ende nicht 4x Hummus und 4x Kartoffelsalat ;-)

Die Kuh Serviette nsind sooo süß.

Das hab ich mit gebracht: Glutenfreies Brot.

Himbeer- und Gurkenwasser

Brownies aus Bohnen

Süßkartoffeln mit Tahin und Kresse als Rohkost

Hummus, Sellerie, Fenchel, Tomaten zum Knabbern

Guacamole

Eiskonfekt roh aus Bananenfrucht"leder" mit Kokos- und Kakao-Füllung

Meine Brote gehen so:


Für das neutrale Hirsebrot (kann man gut mit süßen oder deftigen Aufstrichen essen) einfach 300g Hirse kochen, mit Weinsteinbackpulver und einem "Ei" von Sebastian Copien vermengen. Ab in eine Kastenform und in den Ofen. Braucht bei 200 Grad Umluft ca. 30 Minuten.

Für das Buchweizenherz eine Packung Buchweizenmehl und ein "Ei" von Sebastian Copien vermengen. Das habe ich deftig gewürzt mit Salz und Kräutern (Rosmarin, Oregano). Dazu kommt ein Schuss Olivenöl und warmes Wasser. Mit den genauen Mengenangaben tue ich mich hier schwer, ich schätze es waren 2 EL Öl und 200 ml Wasser. Einfach ausprobieren. Ich habe es in meiner Herzform, zusammen mit dem Hirsebrot, bei 200 Grad Umluft ca. 30 Minuten lang gebacken.

Viel Spaß beim Nachbauen und einen fleißigen Osterhasen wünsche ich euch.


Sonnengrüße,
Claudi

Sonntag, 20. März 2016

Vegan essen während der Yogalehrer-Ausbildung und Cowspiracy

Hallo ihr Lieben,

ich will euch nur grad mal zeigen, was ich an diesem Ausbildungswochenende alles so gegessen habe.

Ist vielleicht mal interessant zu sehen, wie sich so eine Veganerin das Essen unterwegs organisiert?


Zum Abendessen am Freitag habe ich mich bei Mama eingeladen.
Das ist übrigens mein Liebling links im Bild: Lupinen-Tempeh.

Für Samstagvormittag hab ich einen Smoothie im ChargerJar dabei gehabt.
Die Mittagspause hab ich mit den Yogagirls in der Sonne verbracht.
Falafel und Avocado im Gepäck.

Abends dann Kontrastprogramm im Kennedys.
Und anschließend auf einer Geburtstags- und Abschiedsfeier.
Sonntagvormittag gab es wieder einen Grünen Smoothie und vorhin, gegen 14:00 Uhr, als ich wieder daheim war:

Milchreis ohne Kuh ;-)


Und übrigens: "Cowspiracy" ist nun auf DVD mit deutschen Untertiteln erhältlich. Hab ihn gerade in der Buchhandlung meines Vertrauens bestellt.





Sonnengrüße,
Claudi

Mittwoch, 16. März 2016

Der Blutspendendienst München wird heute geschlossen :-(

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dieter Reiter, 

seit 2010 gehe ich regelmäßig zum Blutspendedienst München zur Vollblutspende.

Leider ist heute der letzte Tag. Wie ich bei meiner vorletzten Spende erfahren habe (seit Oktober war ich tatsächlich noch dreimal dort!!!), werden die Mitarbeiter (immerhin) vom Roten Kreuz übernommen. Wenn ich es richtig verstanden habe, jedoch ohne die Garantie in München eingesetzt zu werden? Definitiv werden die Räumlichkeiten in der Dachauer Straße abgerissen und es wird keine Alternative mit festem Sitz mehr geboten.

Mir fehlen wirklich die Worte um zu beschreiben, wie dramatisch ich das finde.


Des Herzerl is ist nicht vegan, aber ich hab mich eh immer selbst verpflegt ;-)

Eine Großstadt wie München, soll künftig keinen städtischen Blutspendedienst mehr haben??? 

Gerade nach dem Zugunglück in Bad Aibling, als Spender*innen geduldigst (teilweise fünf bis sechs Stunden!) in der Dachauer Straße gewartet haben, sollte man über den Tellerrand hinaus blicken und nicht ausschließlich wirtschaftlich handeln?!? Von einer sozialen Partei, erwarte ich mir mehr Engagement für die Münchner Bürger.

Da gibt es Menschen, die bereit sind ihr Blut zu spenden - und dann nimmt man Ihnen die beste Möglichkeit aufgrund einer festen Räumlichkeit mit regelmäßigen Öffnungszeiten (sehr gut für Berufstätige!)?!? Ich verstehe es einfach nicht. :-(

Die Mitarbeiter erklärten mir, dass ich dann beim Roten Kreuz Blut spenden könnte. Doch ganz ehrlich:
Mir ist das schlichtweg zu umständlich.


Ich will doch nicht irgendwo am anderen Ende der Stadt spenden. Oder zu Öffnungszeiten, die schlecht umsetzbar sind? Auch waren die Wartezeiten beim Blutspendendienst München immer überschaubar.

Meine Fragen an Sie:

  • Wie stellen Sie sich das denn nun in der Praxis vor?

  • Gibt es noch eine kleine Chance, dass der städtische Blutspendendienst München wieder eröffnet wird?

  • Es wurden doch schon zehntausende Unterschriften gesammelt. Was ist aus denen geworden?


Ein aktuelles Beispiel mit meiner Postleitzahl von www.blutspendedienst.com:


Sie haben derzeit bestimmt viel Arbeit und zahlreiche Probleme zu bewältigen.
Dennoch würde ich mich sehr über eine Reaktion Ihrerseits, gerne in Form eines Kommentars, außerordentlich freuen.
 
Mit freundlichen Grüßen,
Claudia Renner 
(geboren 1982 in Gern und seit dem lebend in Laim)

Sonntag, 13. März 2016

Heldenmarkt 2016 in München

Hallo ihr Lieben,

nach einem reichhaltigen Frühstück, ...

Pancakes aus Dinkel (einfach nur Mehl mit Backpulver, Hafer-Vanille-Drink
und Wasser verrühren!) (nein, kein Ei notwendig und auch keine Kuh-Milch)
mit Tahin, Bananen und Ahornsirup.

... hab ich mich am Samstag, den 05.03.2016, aufgemacht um den Heldenmarkt München in einer neuen Location zu besuchen.


Kurz vor seiner Kochshow noch ein Foto vom Serkan Tunca knipsen :-)


Und dann nehme ich euch mit auf meinen Rundgang durch die Messe...

Los ging es mit einem Ratsch bei Renate von Princess Chocolate. Ich hab den Stand fast übersehen, weil ich das Logo mit dem schwarzen Elefanten nicht bewusst wahrgenommen hab.

Daweil war das dann wie im Himmel. Ein Meer aus roher, weißer, Schokolade!!! 


Schaut euch am besten mal auf der Website der "Black Elephant Manufaktur" um.


Die Kleider und Schuhe find ich als Mädels-Geschenk besonders entzückend.


Es gab Osterhasen Cookies (s.u.) und "Not Milk" aus Mandeln.


Außerdem süße Oster Lämmchen und Hasis und Trüffel die zerlaufen und so was von irre gut sind. 


Cosimo kenne ich seit Jahren, er war Geschäftsführer im Max Pett.

Nun hat er sich selbstständig gemacht und betreibt "Die Seifenmanufaktur". 


Ich hab irgendwann gar nix mehr gerochen und auf Cosimos Anraten hin eine Seife mit Weißbier für die Haare und eine mit Arnica fürs Duschen mitgenommen. Fotos s.u. ;-)


Die wundertolle Merle von happygoluckyme.com haben wir dann am Stand ihrer Freundin Laura von Noxout gefunden. 

Die Textilien von Noxout sind bio und fair und Laura bedruckt sie selbst. Und das dann auch noch aus München. Sooooooo schön <3



Merle hatte meinen neuen Begleiter namens "Charger Jar" dabei. Wir haben gleich vier gekauft - meine Freundinnen Johanna und Katrin jeweils einen und ich zwei, für mich und meine Mama.

 

"Charger Jar" gibt es in zwei Versionen:
  • 15,90 € mit Deckel
  • 19,90 € mit Deckel geschlossen und einem mit Loch und sogar ein Strohhalm is dabei! Hurra! Wieder Plastik eingespart <3

Wenn du die "Happiness in Glass" auch so toll findest: Unten folgen Details. 


Voller Freude haben wir festgestellt, dass Makam nicht "nur" veganen Döner, sondern auch Kuchen dabei hatte.


Lunette? Was n das? Für Details bitte hier entlang.


Ich weiß jetzt, dass YogiTea fair is. Hach. Hab ja hier erst kürzlich deswegen laut nachgedacht gehabt. Die Firma beteiligt sich an diversen tollen Projekten. Und ich hätte irgendwann mal gerne genau so eine Pyramide daheim <3


Es folgte der lang ersehnte Zubereitungs-Vortrag der wundertollen Christine Volm. Rohköstlich und wild. Wie Christine halt ist ;-)


Wir haben eine Wildkräuter-Creme mit mayoähnlicher Konsistenz gezaubert bekommen. Christine habe ich nun schon oft auf meinem Blog vorgstellt, siehe hier und hier und hier. Beispielsweise ;-)


Teil zwei der Runde ging weiter mit einem Besuch bei veganz, vebu und Sea Sheperd.


Dann sind wir noch mal zur Princess Chocolate um Ostereinkäufe zu erledigen, zu Merle um unsere neuen Smoothie Gläser abzuholen und ich hab mal eben die Krankenkasse gewechselt.

Darüber habe ich seit dem Heldenmarkt im März 2015 nachgedacht. ;-) Und gestern einfach JA gesagt! Claudi geos BKKadvita.


Nach vier Stunden auf der Messe, die mir vorkamen wie fünf Minuten, sind wir dann zum Hauptbahnhof um bei Erbil eine Freundin auf der Durchreise zu treffen.


Daheim habe ich dann gleich alles ausgepackt und noch einmal angeschaut, gerochen, versteckt bis der Osterhase kommt und abgespült ;-)

Die Seifenmanufaktur

 

Einkäufe bei "Princess Chocolate" bzw. "Black Elephant Manufaktur":



 

Bei ChariTea gab es einen Seifenspender-Aufsatz. Ich konnte nicht widerstehen. Byebye Hartplastik-Flüssigseife. Hallo Nachfüllpacks!


 

Und jetzt folgt ein Foto-Schwall meines persönlichen Heldenmarkt-Highlights <3






Ich soll euch an dieser Stelle liebe Grüße von Merle ausrichten. Falls ihr die "Happiness in Glass" so toll findet wie ich, dürft ihr gerne eine E-Mail an sie schreiben. Sie verschickt die Charger Jars gerne nach erfolgter Überweisung.


Am Morgen danach gab es dann einen der ersten Grünen Smoothies seit einer halben Ewigkeit. 



Hach! Was für ein toller Tag <3
Lieber Heldenmarkt, ich freu mich auf unser Wiedersehen 2017 <3

Sonnengrüße,
Claudi

Mittwoch, 9. März 2016

Meine vegane Wohnung - Teil 4/4 - Yoga-Zimmer und Sport

Hallo ihr Lieben,

herzlich Willkommen im letzten Teil der Führung durch meine vegane Wohnung.

Heute dreht es sich um mein Yoga-Zimmer und Sport.


Oft wird vergessen, dass auch bei Sport-Utensilien auf vegan + bio + fair geachtet werden kann/ sollte.
Das finde ich sehr schade, da vegan für mich weit den Tellerrand hinaus geht.

Wie ich schon in Sache Kleiderschrank erwähnt habe, achte ich auch beim Kauf von Yogakleidung auf die drei, mir persönlich sehr wichtigen, Aspekte.

Fündig in Sache Kleidung werde ich beispielsweise bei OGNX, MANDALA oder OM SHANTI. Im Jivamukti Yogaloft in der Buttermelcherstraße oder auch bei Yoga am Engel gibt es Shops, in denen man Kleidung und auch Yoga-Zubehör einkaufen kann. Mandala hat einen tollen Laden im Glockenbachviertel.

In meinem Yogastil (hier erklärt im Interview mit einer meiner beiden Yogalehrerinnen) brauche ich kein Zubehör außer Matte, Decke, Meditationskissen. 


Meine Matte ist von Jade Yoga, mein Meditationskissen von Lotuscrafts und die Decke ist, wie die im Wohnzimmer, schon asbachuralt. An den Ausbildungswochenenden habe ich außerdem immer meine Soulbottle dabei.



Auch wenn hier nun, im Vergleich zu den anderen drei Blogeinträgen dieser kleinen Serie, konkrete Beispiele und viel Infos fehlen.... Im Endeffekt geht es mir nur um eins: Euch darauf aufmerksam zu machen, dass vegan über das Essen hinaus geht. Kaum jemand wird vegan geboren, die meisten die hier drüber stolpern, werden ihre Lebensweise teilweise oder nach und nach umstellen oder umgestellt haben.

Ich will euch lediglich darauf hinweisen, dass jeder etwas verändern kann. Und sei es nur Kleinigkeiten. Für die Tiere, die Umwelt und die Menschen. Vielleicht magst du das vor deinem nächsten Einkauf überdenken?


Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit ;-)

Sonnengrüße,
Claudi

P.S.: Und wenn du mehr über mich und den Yoga wissen willst, empfehle ich dir, mich auf meinem Yoga-Blog zu besuchen ;-)

Samstag, 5. März 2016

Meine vegane Wohnung - Teil 3/4 - Bad und Waschmaschine

Hallo ihr Lieben,

ja, das is wirklich wie beim Perfekten Dinner ;-) Wir sind fast durch, mit unserem Rundgang durch meine vegane Wohnung.

Heute sind wir schon im Bad und bei meiner Waschmaschine angekommen ;-)


Anders als in den ersten beiden Teilen (mit Stichpunkten), folgen heute Fotos und ich schreib euch was dazu.



Wie schon in der Küche erwähnt: Ich bin seit Jahren ecover-Kundin. Zum Waschen verwende ich deren Flüssigwaschmittel, für unterwegs oder Wäsche die nicht in die Waschmaschine soll die kleine Tube für Handwänsche. Dann habe ich noch das Feinwaschmittel für meine Gassi-Geh-Jacke gekauft (das steht seit Jahren rum weil ich die so selten wasche) (das is dann ja auch nachhaltig?) ;-). Und für das verkalkte Bad habe ich, neben der schon gezeigten Scheuermilch, den Bad Reiniger.


Toilettenpapier in der Recycle-Version!

Nun folgt alles, was ich zur täglichen Pflege brauche...


... ins Gesicht kommt mir ausschließlich Wimperntusche.
Zum Ölziehen verwende ich Kokosöl. Gerne auch zum Einölen vor dem Baden/ Duschen oder als Handcreme.
Deo von Wolkenseifen. Gibt es auch ohne Plastikverpackung bei vegane-pflege.de.


Ohren putzen (bzw. um Mascara Reste Rund um die Augen zu entfernen ;-) ) und Nase spülen. Zweiteres wird im Winter jeden Tag von mir gemacht!


Zähne putzen und gleichzeitig Vitamin B12 supplementieren. Hurra!
Die Zahnseide ist wohl nicht ganz vegan. Siehe hier


Und das is alles was ich für Haare und Haut brauche. Duschen mit Seife, baden mit Basenbad. Haare waschen mit Haarseife von Sauberkunst.

Zum Hände waschen habe ich am Waschbecken übrigens dann noch ein weiteres Stück Seife liegen.

Unbedingt hinweisen will ich die Ladies unter euch dann noch auf das Thema Monatshygiene!


Ich sag es euch... Wenn ich da an mein Bad ano 2008 oder so zurück denke. Berge (!) an Plastik. Unnötigem Kram. Haarshampoo, Haarspülung, Haarkur. Fünf Duschgels (will ich heute nach Mango, Zimt, Kokos, Erbeere oder Mann riechen?). Mindestens zwei Sorten Badeschaum. 10 verschiedene Farben Lidschatten. Fünf verschiedene Parfüms. Mindestens drei Duftrichtungen Deo. Plus Hidro Fugal, damit ja jegliche Schweißflecken unterdrückt werden. Bodylotion. Bodycreme. Gesichtscreme für morgens. Und für nachts. Gesichtsmasken. Abdeckstifte. Make Up. Puder.

Irre. Daweil produziere ich aktuell schon so viel Plastikmüll. Da habe ich auf jeden Fall noch eine Baustelle die es zu bearbeiten gilt - aber im Fall Bad finde ich, ist das nun schon ganz gut im Griff! ;-)

Herzlich lade ich euch ein zu kommentieren - denn ich hab bestimmt trotz langer Überlegung das ein oder andere vergessen?!

Sonnengrüße,
Claudi

P.S.: Dieses Wochenende findet übrigens der Heldenmarkt im MVG Museum (in der Ständlerstraße in München) statt. Ich hab dieses Jahr keine Zeit gefunden, um eine Kochshow oder einen Vortrag vorzubereiten. Das finde ich großartig, denn ich bin heute (Samstag) zum ersten Mal seit drei Jahren wieder total entspannt als Besucherin auf dem Heldenmarkt unterwegs . Also wenn du mir über den Weg läufst, freu ich mich über ein "Servus Claudi!" ;-)