Freitag, 16. Dezember 2016

Tagebuch

Hallo ihr Lieben,

viel zu lang habe ich keinen Tagebuch-Blogeintrag mehr geschrieben!!!

Jetzt gibt es viel nachzuholen :-)

In unserer Allianz Arena gibt es ENDLICH was VEGANES!!!!


Zum Frühstück hab ich neu entdeckt: Kokosflocken rösten. YEAH!



Wenn ich (mittwochs an meinem Brotjob-freien-Tag) tagsüber auswärts unterwegs bin, gibt es mittlerweile einfach nur noch was zu trinken. Gefrühstück und gemittagt wird daheim.

Hier also Matcha Latte im Katzentempel:


Und Roibosch Vanille Latte im Lost Weekend:


Mittag dann daheim. Süßkartoffelcurry 💚


Hier Fotos vom diesjährigen Märchenbazar (geöffnet inkl. der Weihnachtsfeiertage!):


Ich war in der Oper!!!!!!!!!!!!!!!!


Das Christkind war schon da 😇😀
Danke Lars, Danke Happy Cheeze 💚






Ich liebe es mit Finn an unserer Schlossmauer entlang zu spazieren. Seit ich gelernt habe, dass 1/2 Stunde gehen den gleichen Effekt auf den Körper hat wie eine halbe Stunde laufen (sagt man hier so, gemeint ist damit joggen) - bin ich noch viel lieber mit meinem Mitbewohner unterwegs!!!


Mittagessen neu kreiert. Nachdem eine Kollegin mir mit "ICH WILL REIBERDATSCHI!!!" am Tollwood in den Ohren gelegen is, hat sich dann die Lust darauf auch bei mir entwickelt. Allerdings anders.

Hab 350g Kartoffeln gerieben, 1 EL Leinmel und 2 EL Polenta in 50ml Wasser aufgelöst, Pfeffer und Kurkuma dazu, mit den Kartoffeln vermengt und für ca 25 Minuten in den Herd bei Umluft und 200 Grad.

Raus kamen vier Reiberdatschi (Reibekuchen?). Zwei davon gab es süß mit Zimt und Kokosblütenzucker und Granatapfel.

Mal was anderes!


Den Rest vom Monstergranatapfel gab es am nächsten Morgen in den Brei. Im Hintergrund mein wundertoller Adventskalender den mir meine Schwägerin gebastelt hat. 


Suppe!!!! Kürbis mit Koriander, Petersilie, Kresse, schwarzem Sesam und Hefeflocken.


Latte!!! Hier Hirsedrink mit Lucuma, Ashwagandha, Zimt und Kardamom.


Neues Spiel: Einen guten Käse"kuchen" entwickeln der in meine neue Ernährung passt.

Versuch 1:
60g Hirse (kochen und in 2 kleine, mit Backpapier ausgelegte, Tarte-Förmchen drücken)
60g Haferflocken (einweichen und in 2 kleine, mit Backpapier ausgelegte, Tarte-Förmchen drücken)

400g Sojade natur
50g Vanillepuddingpulver
3EL Kokosblütenzucker (vermischen und auf die "Teige" füllen)

Ab in den Herd bei 200 Grad Umluft ca 30 Minuten.

Ergebnis: Schmeckt am Tag drauf besser, wurde einfach nochmal kurz im Herd warm gemacht.

 
Versuch 2:
2 Bananen (bio und fair bitte) in ca 5mm dicke Scheiben schneiden und in eine Auflaufform legen.

400g Sojade natur
50g Vanillepuddingpulver
3EL Kokosblütenzucker (vermischen und auf die Bananen packen)

Ab in den Herd bei 200 Grad Umluft ca 30 Minuten.

Ergebnis: Schmeckt am Tag drauf besser, wurde einfach nochmal kurz im Herd warm gemacht.




Mit Kokosflocken, s.o.. SAUGUT!!!!!

Und für meine warmen Winterdrinks hab ich mir heute noch zwei neue Emaille Töpfe von Riess geholt - nachdem ich mit meinem Mittagspausen-Mitnehm-Topf so superglücklich bin.


Das mit dem Christkindlmarkt war heute ein besonderes Erlebnis, gibt es hier zum Nachlesen. 


Und dann hab ich noch eine dringende Kaufempfehlen:

DER FETO VON TAIFUN IST DER OBERHAMMER!!!!!!!!!!!!!!!

Geshoppt bei Alnatura.



Hier mit Grünen Bohnen, Kürbiskernen, Feldsalat, a bisserl Kokosmilch, Essiggurken und der Samadhi Curry Mischung.

Randbemerkung: Lustig, dass die Ex-Rohkösterlin mittlerweile auf warmen (!) Feldsalat steht ;-) So ändern sich die Dinge...

Zurück zum Feto: Wenn ich Schafskäse und Mozzarella richtig in Erinnerung hab (is ja nun fast sechs Jahre her) dann schmekt das wie eine Mischung aus beidem. Und ich steh ja auf fermentierte Sojabohnen und Lupinen. YEAH!!!!!

Da war nun hoffentlich die ein oder andere Inspiration dabei.

Sonnengrüße schickt euch,
eure Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen