Mittwoch, 21. September 2016

Mittagessen ayurvedisch und vegan

Nachtrag 22.10.2016:
Einen Beitrag nach vier Monaten "ayurvedisch und vegan" gibt es hier

Hallo ihr Lieben,

nach diesem Blogeintrag und einem auf meinem Yoga-Blog, habe ich einige Zuschriften bekommen, wie ich denn nun genau esse. Daher habe ich erneut einen Monat lang Fotos zum Thema "ayurvedisch und vegan" gesammelt um sie nun in drei Blogeinträgen mit euch zu teilen. Das Frühstück habe ich euch bereits gezeigt, heute geht es ums Mittagessen und dann folgt noch das Abendessen.

Grüne Bohnen/ Brechbohnen mit Spinat, Dinkelvollkornmehl Pfannenkuchen und Tahin.

Hinten Abendessen. Vorne Mittagessen für den nächsten Tag:
Grüne Bohnen, Linsen, Reisnudeln.

Süßkartoffelcurry mit Erbsen und Hafersahne.

Lupinen-Tempeh, Dinkel, Mangold.

Nudeln aus roten Linsen mit Sellerie, Fenchel und Spinat.

Lupinen Tempeh, Fenchel, Grüne Bohnen/ Brechbohnen, Sellerie-

Kartoffeln, Mangold, Rote Bete, Kresse.

Dal, Spinat, Dinkelvollkornmehlpfannenkuchen, Avocado.

Nahaufnahme :)

Zwei Sorten Reis mit Mais und grünen Bohnen/ Brechbohnen.

Lupinen-Temeh, Spinat, Süßkartoffeln.

Mangoldröllchen gefüllt mit Reis und Linsen.
Das Buch gibt es bei Holzinger.

Ich meine da entstand ein Süßkartoffelcurry ;-)

Nudeln aus roten Linsen mit getrockneten Tomaten, Spinat und
Brechbohnen/ grünen Bohnen.

Das lieb ich total. Lupinen-Tempeh mit den bereits
mehrmals erwähnten Bohnen und Reisnudeln.

Alles aus dem Ofen: Kürbis, Kartoffeln, Lupinen-Tempeh.

Irgendwann gab es zum Frühstück/Mittagessen (war später an dem Tag)
mal ein Rührtofu. Ich soll zwar laut plan Soja eher meiden (und weiß,
dass mir das hormonell gut tut) aber da hatte ich so richtig Bock drauf.
Da ich mittlerweile davon ausgehe, dass mein Körper genau DAS dann
braucht, bekommt er DAS dann auch ;-)

Das Essen für die Arbeit nehme ich in meinem kleinen tragbaren
Topf mit und wärme es dort auf. Hier Seidentofu, Sellerie, Fenchel,
Karotten und Dinkel.

Wieder alles ab in den Ofen: Kartoffeln, Räuchertofu und Paprika.

Viel Spaß beim Nachkochen und Ausprobieren ;-)

Sonnengrüße,
Claudi

P.S.: Meine Ideen zum Thema Pausenbrot könnt ihr bei Junior-Bloggerin Livia nachlesen.

1 Kommentar:

  1. Danke dir, dass du meinen Pausenbrot-Post verlinkt hast. Das kleine Interview mit dir hat mir auch sehr dafür geholfen. Ein gesundes Pausenbrot ist ja auch ein sehr gutes Thema... ;))))
    lg Livia

    AntwortenLöschen