Mittwoch, 31. Dezember 2014

2014/2015

Hallo du,

ich will heute ein bisschen mit dir 2014 sacken lassen.

Beispielsweise das Video von "Farm Sanctuary" (es ist übrigens ein Lebenstraum von mir dorthin und zur Gentle Barn zu fahren).



Oder schau dir mal die Erfolge 2014 des VEBUs an.

Ich persönlich hatte viele tolle Erlebnisse. Wie beispielsweise meinen ersten Vortrag, den ich im März auf dem Heldenmarkt in München halten durfte.

Es freut mich sehr, dass München immer veganer wird - irre wie viele neue Locations es in unserer tollen Stadt mittlerweile gibt! Auch 2015 werde ich dich auf dem Laufenden halten :-)

Meine Reisen haben mich dieses Jahr nach Frankfurt bzw. Frankenthal, nach Sylt und auf Hof Butenland, sowie nach Heidelberg und Wien geführt.

Begleitet haben mich 2014 (mehr denn je zuvor) viele tolle neue vegane Kochbücher:

La Veganista backt
Vegan Daily
Vegane Glücksküche
No Meat Athlete
Sophias vegane Welt
Koche und überlebe
Vegane Lieblingsküche

Oder auch Mamabeat und der hier erwähnte Stapel :-)

Mein persönlicher Jahresrückblick:

Zum einen natürlich mein Buch, das im Februar veröffentlicht wurde.
http://www.rootsofcompassion.org/de/rohvegan-claudia-renner
Zum anderen habe mir einen Raum eingerichtet um meine Kunden für ihren veganen Neustart beraten zu können:


Auf den Neustart freue ich mich schon. Denn beim 01.01. anzufangen hat jedes Jahr aufs Neue wieder etwas für sich. Als ob man wieder bei null anfängt und eben neu starten kann.

Oft angehört habe ich dieses Lied. Und auch wenn der "Betroffene" es selbst nicht anhören mag, weil er es ganz grauenvoll findet... glaube ich... DU musst da jetzt durch. Kannst. Wenn du willst ;-)


... weil du auch ohne Worte unsere Lieder singst!

Und in diesem Sinne freue ich mich auf das nächste Jahr! 


Mit vielen wundertollen Menschen in meinem Leben, meiner neuen Website (Relaunch folgt bald), herrlichen Konzerterlebnissen (beispielsweise werde ich wieder zu FEELS LIKE HOME gehen und Tim Bendzko in "seinem Wohnzimmer" erleben dürfen), tollen Dinners (ich habe mich schon jetzt für die L'Heckerei im Frühling eingebucht) ;-) und hoffentlich einem rundum gesunden "Umfeld".

Ich danke dir für das immer-wieder-Vorbeischauen hier auf meinem Blog, Facebook, Twitter, YouTube oder Instagram. Für deine Kommentare, und dein Dabeisein.

Dir und deinen Lieben wünsche ich ein gesundes und glückliches Jahr 2015.

Prosit 2015!


(Danke Sunny für die feine Schoki!)
Von Herzen mit extra vielen
Sonnengrüße,

Claudi

Montag, 29. Dezember 2014

Haarausfall bei veganer Ernährung

Nachtrag vom 03.02.2017:
Aktuelle Fotos von mir findet ihr auf meiner Website claudia-renner.de.

Hallo du,

na? Kannst du noch stehen und dich bewegen? Oder bist du schon wieder beim Essen? ;-)
Oh die Weihnachtszeit hat es in sich... und ich will dieses Winterwochenende nutzen um nach Schokolade und Eclaris ein ganz anderes Thema aufzugreifen.

Kürzlich hat mich eine E-Mail erreicht, die mich wirklich einen Moment hat überlegen lassen. Ich wurde zum Thema "Haarausfall bei veganer Ernährung" kontaktiert. Die Frage war, was meine bisherigen Erfahrungen sind, ob ich damit zu kämpfen hätte, und und und.

Offensichtlich gelangt man bei der Suche auf viele Horrormeldungen. Daweil ist bei mir das genaue Gegenteil der Fall - meine Haare sind schöner denn je!

Ich färbe sie ja seit Sommer 2014 mit khadi. Und will dir hier ein paar Fotos zeigen die der wundertolle Florian Hiltmair von mir gemacht hat.Quasi als kleiner Beweis dafür, dass ich über alles andere als Haarausfall klagen kann. ;-)

Copyright: Florian Hiltmair

Copyright: Florian Hiltmair

Copyright: Florian Hiltmair

Copyright: Florian Hiltmair

Oh die Fotos sind echt wundertoll geworden. Ich bin noch immer wieder total begeistert wenn ich sie sehe. Daweil mag ich mich oft auf Fotos so gar nicht. Aber gerade auf diesen kommt "die Mähne" total gut rüber finde ich. Hat er echt super gemacht, der Florian Hiltmair!

Aber zurück zum Thema! Wie du siehst: Von Haarausfall, spröden Haaren, dünnen Haaren, matten Haaren, Spliss und Co. kann keine Rede sein.
Im Gegenteil:

Meine Haare sind weich, haben Glanz, sie sind fest - richte "Pferdehaare". 


Teilweise habe ich sogar Schwierigkeiten beim Kämmen und lasse sie oft einfach nur so wie sie sind - bis zur nächsten Haarwäsche.

Ich verwende seit über einem Jahr übrigens die festen Shampoos von Sauberkunst. Sonst nix. Da kommt außer Leitungswasser und diesen Shampoos absolut nichts rein. Und alle sechs Wochen (ungefähr) eine halbe Packung Henna von khadi, wie bereits erwähnt.

Keine Ahnung also wo die Gerüchte über Haarausfall bei veganer Ernärhung herkommen? Auch ist mir keine einzige Veganerin bekannt, die damit zu kämpfen hat. Schade also, dass dann offensichtlich im Web seltsame und falsche Berichte auftauchen, die vegane Ernährung in Verbindung mit Haarausfall bringen.

Ich habe nur eine Vermutung: Ich esse wirklich ausgewogen und (meistens) ;-) ;-) ;-) sehr "gesund" vegan. Ich bin also keine s.g. "Pudding und Pommes Veganerin" sondern starte beispielsweise mit einem Liter grünen Smoothie in den Tag. Ich achte auf Supplementierung und bin aufgrund von Finn viel an der frischen Luft und auch sonst eher aktiv als ein "Couchpotatoe".

Oder wie ist es bei dir? Hast du mit Haarausfall zu kämpfen, seit dem du dich vegan ernährst? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Sonnengrüße und noch einen schönen zweiten Weihnachtstag-Abend ;-)
Weiterhin guten Appetit :-)
 
Claudi

Samstag, 27. Dezember 2014

Das Game of Thrones Dinner von und mit Sophia Hoffmann

Hallo du,

"THE SEVEN KINGDOMS OF VEGANZA" - wie könnte ich als Game of Thrones Liebhaberin nicht an diesem genialen Dinner teilnehmen?!? Vor allem unter dem Aspekt betrachtet, dass mir "mein" Menü aus "Sophias vegane Welt" noch immer ein Lächeln aufs Gesicht zaubert?!?

Also - Newsletter gelesen und angemeldet!

Schau dir mal dieses Menü an!!!!

The Seven Kingdoms Of Veganza – Menü (aus Berlin):

* The White Walker (Aperitif- Wodka-Zitrone-Rosmarin angezündet)
* Wolf Bread/ Frisch gebackenes Sauerteig-Vollkornbrot mit Knoblauchmayonnaise
* Exotic Dragon Egg Soup/ Kürbis-Kokos-Suppe mit Macis(Muskatblüte) mit knusprigem Linsenbällchen
* The Heart Tree/ geschmorter Blumenkohl mit süß-saurer Marinade und Balkonkräutern und -blüten
* Khaleesi eats the heart out/ im ganzen karamelig gebackene Süßkartoffel/ blutend rotes Chili sin Carne
* Ned Stark’s Head/ bösartige Cakepops
* A Song Of Ice And Fire/ Beide Elemente als Dessert süß und friedlich vereint auf einem Teller-Bratapfel mit Feigenfüllung und Rauchsalzkaramel – Merlottrauben-Granita mit einer Spur Lavendel

Auch wenn du mit den Namen der Gerichte nichts anfangen kannst, so sollten dich die verwendeten Zutaten dennoch ansprechen.

Neben dem Kopf von Ned Stark war mein weiteres Highlight des Abends diese Schürze:

 


Süüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüüß, oder???

Ich hab sie bei Sophia gewonnen (an dieser Stelle noch einmal vielen lieben Dank!!!) ohne zu wissen, dass ein Gewinnspiel zum Nachkochen aus ihrem Buch läuft. Umso mehr freue ich mich darüber!!!

Sophia bezieht die Schürzen von der Berliner Firma Lebenskleidung, sie sind GOTS (Organic Cotton) & Fair Trade-zertifiziert.

Wenn sie dir gefällt: kein Problem! Du kanst die Schürze hier erwerben. 


Zusammen mit der Illustratorin von "Sophias vegane Welt", Anna Kohlweis, hat Sophia die limitierten Schürzen entworfen. Die eine Größe passt allen und sie kostet inkl. Versand 35€.

Die witzigen Gemüse und Obst Athleten hängen nun an meiner Küchentür und bewahren meine Klamotten vor Roter Bete und Co. - super, dass man sie bei 60 Grad waschen kann (was ich sonst nie mache, 30 tuns auch) (dennoch gut zu wissen!).

So, genug Schürze, zurück zum eigentlichen Thema.

Hier mein Foto dieses genialen Dinners von der superkreativen Köchin!

 

In München ein "Bloody Wedding" - kein White Walker.
So ne Bluthochzeit hat es in sich ;-)

Das Wolfs Brot mit veganer Mayonnaise (mit Sauerampfer)

Drachen-Ei Suppe

Zwischendurch haben die Raben für uns Nachrichten hinterlassen.

WINTER IS COMING...
Ich sag es immer wieder! ;-)


Der Herzbaum

Pferdeherz vegan? Auch das geht! :-)
Das was Khaleesi essen musste, hat bestimmt nicht so gut geschmackt!

Ned Stark! Die für mich noch immer emotionalste Szene,
daweil bin ich schon mit Staffel 4 durch! (Aber gut war er!!!)

A song of fire and ice. Bratapfel mit gesalzenem Karamell. 
Dazu ein Eiswüfel mit Schwert und Traube.

Fotos vom Game of Thrones Dinner Dinner in Berlin findest auf Sophias Blog.

Meinen Respekt liebe Sophia - irre! Ich finde es wirklich bewundernswert, wie du aus einer Serie so ein geniales sieben-Gänge-Menü (wegen der SEVEN Kingdoms!) zauberst! Wow!!!! Und supergut war es obendrein :-)

Mein Tipp an dich liebe*r Leser*in: Sollte man ein Dinner von Sophia Hoffmann in deiner Stadt (derzeit vor allem in Berlin, Wien und München) stattfinden: Einfach anmelden - gar nicht groß überlegen!

Sonnengrüße,
Claudi

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Rezept: Eclairs vegan

Hallo du,

über die Rezeptentwicklung der veganen Eclairs habe ich dich bereits informiert :-) Nun sind sie uns "tipptopp, 1A, supergut, irregenial, wow!, Note 1 mit *" gelungen.

Wie? Das erkläre ich dir jetzt. 


Wie bereits angekündigt haben wir uns in "La Veganista backt" bedient. Ich freue mich die beiden Rezepte hier und heute veröffentlichen zu dürfen.



"La Veganista backt" von Nicole Just ist bei GU (Gräfe und Unzer) erschienen.
ISBN: 9783833840005, Buchpreis: 16,99 €. Detaillierte Infos findest du hier.
Die verwendeten Rezepte sind: Veganes "Eiweiß" (Seite 14) und Sahne-Windbeutel (Seite 54).

Am Vortag stellst du das vegane "Eiweiß" her.


Zutaten für ca. 16 Eclairs:
50 g Tapiokastärke (Asialaden)
1 gestr. TL Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl (Bioladen)
4 EL kalte aufschlagbare Pflanzensahne

Die Tapiokastärke und das Johannisbrot- oder Guarkernmehl in eine Schüssel geben und vermischen. 120 ml Wasser zugießen und die Mischung mit den Quirlen des Handrührgeräts erst auf niedriger Stufe verrühren, dann ca. 5 Minuten auf hoher Stufe aufschlagen. Dabei mit dem Handrührgerät kreisförmige Bewegungen in der Schüssel machen, um möglichst viel Luft einzuarbeiten.

Sobald die Masse deutlich lockerer geworden ist und Fäden zieht, die kalte Sahne dazugeben und alles noch einmal 5 Minuten aufschlagen. Die Masse sollte deutlich luftiger und voluminöser geworden sein.




Am Backtag kümmerst du dich dann um den Brandteig (dafür benötigst du das vegane "Eiweiß"), die Füllung und die Glasur der veganen Eclairs.

Aber zuerst machst du die Füllung - Schokopudding!

Zutaten für ca. 16 Eclairs:
1/2 Päckchen Schokopudding von Biovegan
250 ml Sojamilch
2 EL Rohrohrzucker
Pudding wie auf der Packung beschrieben herstellen und abkühlen lassen.

Weiter geht es dann mit Nicole "La Veganista" Justs Grundrezept für Brandmasse:

Zutaten für ca. 16 Eclairs:
150 ml Sojamilch
80 g Margarine
125 g Weizenmehl (Type 405) oder Dinkelmehl (Type 630)
180 g veagnes "Eiweiß" (s.o.)

Sojamilch, Margarine und 150 ml Wasser in einem Topf erhitzen, bis die Margarine geschmolzen ist. Das Mehl auf einmal dazugeben und 1-2 Minuten mit einem Holzlöffel rühren, bis sich die Masse zusammenballt und sich am Topfboden ein weißer Film absetzt. Eine Minute weiterrühren und die Brandmasse zum Abkühlen in eine Schüssel füllen.

Esslöffelweise das "Eiweiß" zur lauwarmen Masse geben und jeweils gründlich mit den Knethaken des Handrührgeräts oder mit einer Gabel unterarbeiten.



Weitere Fotos zur Herstellung von Brandteig findest du hier.

Wir haben den Brandteig dann mit dem Spritzbeutel (ohneSterntülle!) auf das Eclair Backblech gegeben. Ich habe mir extra dafür diese Backform für Eclairs oder Biskuits gekauft.



Die Backzeit für Eclairs weicht natürlich von der für Windbeutel ab. Unsere veganen Eclairs waren bei 160 Grad Umluft (vorheizen!) 30 Minuten lang, bis sie leicht gebräunt sind, im Herd. Wichtig: 2. Schiene von oben und anschließend die Ofentür leicht (!) ankippen, damit der Eclair Teig etwas abkühlen kann. Diese Info habe ich ebenfalls in "La Veganista backt" gefunden. Das war bei unserem ersten Eclair-Versuch nämlich nicht so detailliert beschrieben. Die Betonung liegt wirklich auf "Ofentür leicht (!) ankippen - sonst fallen die die kleinen Scheißerchen nämlich zusammen. Also: Immer schön langsam und mit viel Geduld Eclairs herstellen!!!



Du siehst: Wir haben zum Testen auch mit Backpapier und auf der mittleren Schiene gearbeitet. Die sind bei weitem nicht so schön geworden! Ich würde dir außerdem empfehlen sie etwas "dicker" zu formen, als du es auf diesen beiden Fotos siehst. Deswegen ist das Rezept auch für 16 und nicht für 20 Eclairs.

Nun haben wir also alles erledigt was für den Teig benötigen. Während der vor sich hin backt und abkühlt kannst du dich um die Glasur kümmern :-)


Als Glasur haben wir Kakao und Puderzucker verwendet.

Zutaten für ca. 16 Eclairs: 
6 geh. TL Kakao und
12 geh. TL Puderzucker mit
ca. 8 TL Wasser

verrühren. Achte unbedingt darauf, dass die Glasur nicht zu flüssig wird!

Jetzt hast du also alle drei Bestandteile: Den Brandteig aus "La Veganista backt", den Pudding für die Füllung und die Glasur.

Die Eclairs halbierst du horizontal, schneidest sie dabei aber nicht komplett durch sondern ritzt sie lediglich von einer Längsseite aus ein. Den Pudding gibst du in die Mitte. Dazu empfehle einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle.

Zuletzt überziehst du dein Eclair mit der Glasur. Meine Fotos zum Zusammenbauen der veganen Eclairs findest du hier - beim ersten Versuch wurden sie komlett durchschnitten, die Version mit dem Einritzen hat sich jedoch bewährt.  

Et voilà! Fertig ist dieses wundertolle Stück etwas. 






Mich lassen die Dingerchen ja echt in den vegan Himmel schweben <3

Danke liebe Angie für die tolle Idee "deine" heißgeliebten Eclairs in vegan herzustellen.
Und Danke an den GU Verlag und vor allem Nicole Just für die Unterstützung :-)

Dir nun viel Spaß beim Nachbacken <3

Sonnengrüße,
Claudi

Dienstag, 23. Dezember 2014

DIR UND DEINEN LIEBEN WUNDERSCHÖNE WEIHNACHTEN

Hallo du,

dir und deinen Lieben ein wunderschönes Weihnachtsfest.

Die allerliebsten Wünsche sende ich aus München in die weite Welt hinaus.


Herzlichst,
Claudi

Sonntag, 21. Dezember 2014

Aus meinem Bücherregal: VEGAN DAILY von Surdham Göb

Hallo lieber Lieblingssurdham,

na da ist dir, deinem Verlag und Fotografen ja mal wieder was gelungen! Ich gratuliere dir herzlich zu deinem neuen Werk. Daumen hoch, ich mach dir die La Ola Welle!

VEGAN DAILY hat einen ganz besonderen Platz in meinem Bücherregal bekommen. 


Warum? Weil es schon wieder so komplett anders ist als "Meine vegane Küche" und "Vegane Superfoods"! Ich bin hin und weg! Aber mal langsam.

Kennst du das? Du hast ein Kochbuch zum ersten Mal in der Hand und zuckst gleich gefühlte 276 Post-It um all die Sachen die du nachbacken oder nachkochen willst zu markieren? So war das mit deinem Vegan Daily bei mir!

Ich zeig dir hier mal ein paar Dinge, die in den letzten Wochen entstanden sind :-)

Aus "Mangoldrouladen mit Semmelnknödeln, Bartensauce und Brokkoli" und "Panierter Tempeh mit Bohnen, Tomaten-Auberginen-Gemüse und Kokosreis" wurde...




... "Mangoldrouladen mit paniertem Tempeh und Bohnen!




Eines Sonntagvormittags gab es Reispäckchen zum Frühstück - die ich dann am Montag mit in die Arbeit genommen habe.





Der Cherry Cheescake kam bei Freundinnen und Kolleginnen sehr (!) gut an.



Dein Gedeckter Apfelkuchen bei meinen Gästen zu Hause.



Die Chai-Cookies (sie machen süchtig!!!!!!!!!) und die Vanille-Mandel-Kekse haben mir an zwei Adventswochenenden großen Backspaß beschert.



Chai Cookies

Den Pflaumenkuchen hab ich zu einem Brunch mitgenommen.


Supergut übrigens, dass du das Rezept von deines sagenumwobenen Sellerieschaums ins Kochbuch gepackt hast! Mit dem hab ich eine liebe Freundin überrascht:


Du siehst also: Ich hab immerhin schon 9 Post-Its "abgearbeitet" :-)

Deine Kuchen sind immer so supereinfach, so superschnell und vor allem supersupergut. Rühren, einfüllen, fertig! Mich fasziniert das total.

So machen deine Rezepte bestimmt auch dem größten Backmuffel viel Spaß! 


Ich muss immer wieder an deinen Kochkurs letzten Winter denken. Von wegen "Wenn du kein Mehl und keinen Zucker verwenden willst, dann lass das mit dem Backen lieber gleich sein!" :-)

Bei den Hauptgerichten gefällt mir besonders gut, dass es sich komplett um die vegane Gemüseküche handelt wie ich sie kenne und liebe. Da is nix mit a*teueren Zutaten wie Mandelmus, Agavendicksaft, kiloweise Quinoa und Co.! Nein, du verwendest lieber Mangold, Kartoffeln, Rohrohrzucker und Sojasahne.

Toll ist auch, dass du deine Rezepte saisonal bezogen in die Reihenfolge gebracht hast. 


Und gerade sind halt nun mal Kürbis, Grünkohl und Schwarzwurzel angesagt.

Wie auch schon in "Meine vegane Küche" (dort hast du eine Ode an Bioprodukte geschrieben) mag ich das Vorwort sehr. "Kocht zusammen" und vor allem "Ein Wort zu Zwiebeln und Knoblauch" hat mir ein riesiges Grinsen aufs Gesicht gezaubert.

Die Wochenpläne die du aus den Rezepten heraus zusammengestellt hast, faszinieren mich nicht weniger.

"Vegan Daily" ist auch deswegen zu einem Superbuch für vegane Einsteiger!


Vielen Dank also lieber Surdham für dieses Buch! Es wird ganz sicher noch sehr sehr oft aus meinem Bücherregal gezogen werden. Danke auch für die nächtlige Überraschung, als mich dein Buch aus meinem Briefkasten heraus angelacht hat <3


Die Allerbesten Grüße über die Straße ;-)
Claudi

Freitag, 19. Dezember 2014

TOP 5 vegane Schokolade

Hallo du,

heute stelle ich dir meine TOP 5 der veganen Schokoladen vor!

Wichtig vorweg: Ich schaue immer, dass sie fair gehandelt sind. Einige Firmen sind nicht fairtrade zertifiziert, haben aber tolle Projekte in den Anbaugebieten, wie beispielsweise Vivani oder Rapunzel. 

Besonders toll weil mit Kokosblütenzucker gesüßt

Die is so verdammt gut! Ich liebe diese Crisps!

Erinnert mich a bisserl an Yogurette. Ist aber nicht nur vegan, sondern auch bio und fair!
Somit m.E. allein schon deswegen dem Original vorzuziehen!

vego <3 Im Radix gibt's ihn auch in Mini :-)

Mein Tipp schlechthin für vegane Einsteiger*innen!
Nougat pur und mit 1,99 € preislich tipptopp!

Komplett separat zu betrachten sind dann diverse Rohkost-Schokoladen und Pralinen. Allein schon weil diese (natürlich) preislich viel höher angesetzt werden.


Eine riesen Auswahl daovn findest du in meinem Lieblings-Online-Shop PureRaw.

Sonnengrüße,
Claudi

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Winter Tollwood 2014

Hallo du,

im Sommer 2013, Winter 2013 und Sommer 2014 habe ich dir bereits vom Tollwood vorgeschwärmt. Da es immer wieder neue Dinge zu entdecken gibt, darf ein Blogeintrag zum diesjährigen Winter Tollwood auf der Theresienwiese in München (berühmt berüchtigt für "unser" Oktoberfest) nicht fehlen!

Auch wenn es schon fast rum ist - ich hab es heuer leider nicht früher geschafft.

Doch bis einschl. nächsten Dienstag, den 23.12.2014, kannst du dich noch durchschlemmen :-)


Es folgen Fotos, Fotos und noch mehr Fotos zu denen ich gar nicht viel zu schreiben brauche.
Außer:
  • Vom Baola Stand gibt es so viele, weil er *Trommelwirbel* absolut zu Recht den 1. Platz in der Kategorie "Schönster Marktstand" gewonnen hat <3
  • Die veganen Hot Dogs bei "Hello World" von André Mühlhausen werden komplett separat von denen mit Tier hergestellt und sind supergut!
  • Die Ausstellung im Weltsalon hat mich sehr berührt :-(
  • Ebenso "mensch & kind" - die Kuscheltierschlachterei.
  • Ich verstehe es nicht, warum das Tollwood an deren eigenen Bar Produkte von Coca Cola verkauft?? Oder hab ich das etwa geträumt???
  • respektiere.at hat neben dem riesengroßen Schwein im Käfig am Eingang eine kleine Hütte mit vielen Infos und veganen Kostproben.
So, genug geratscht. Foto Time! Viel Spaß ;-)

































 




Voll toll alles, gell? Warst du schno auf dem Tollwood? Bist du auch immer wieder so begeistert wie ich?

Sonnengrüße,
Claudi