Samstag, 29. März 2014

Myshkin Parkhotel und Myshkin Garden - das EHEMALS vegetarische Hotel in München

Hallo du,

Nachtrag 14.09.2016:

Das Myshkin Garden wird ab jetzt von mir boykottiert - es ist laut deren Website Stand heute mittlerweile "flexitarisch". Als ob der Begriff an sich nicht eh schon total bekloppt wäre - wie armselig ist es bitte von einem guten Veggie-Konzept auf das quälen von Tieren zurück zu gehen?



das erste vegetarische Hotel in München wurde mit dem Prinz Myshkin Parkhotel im Stadtteil Obermenzing (Menzinger Straße 103) eröffnet. Angeschlossen daran ist das Restaurant Myshkin Garden - welches mir noch besser gefällt als das Prinz Myshkin in der Münchner Innenstadt.

Dort war ich schon sehr oft - auch bereits bevor ich im Januar 2011 vegan wurde. Von einen Besuch kannst du beispielsweise hier lesen. Letzte Woche habe ich dann das im Februar eröffnete Myshkin Garden besucht - und gleich noch eine kleine Hotelführung bekommen.

Ein früheres Hotel/ Restaurant wurde aufgekauft und wird derzeit noch teilweise umgebaut.
Einige Zimmer sind bereits renoviert.


Für mich persönlich so praktisch: Obermenzing ist herrlich entlang der Nymphenburger Schlossmauer mit dem Fahrrad erreichbar. Wenn ich im Sommer nicht im Westend draußen im Bodhi sitze, dann im Garten vom Myshkin. Soweit mein Plan :-) Ich wohne quasi in der Mitte :-)


Das Restaurant ist immer außer am Sonntag geöffnet. 

Ein großes Doppelzimmer

Ein Einzelzimmer
Die Führung durch das Prinz Myshkin Parkhotel wurde meinerseits mit den Worten "toll", "klasse", "ohhhh", "wie hell das ist!" begleitet :-)
Etwa die Hälfte der Zimmer hat einen Balkon, das Hotel befindet sich circa 10 Gehminuten von der S-Bahn-Haltestelle Obermenzing entfernt. Von dort fährt die S2 direkt in die Münchner Innenstadt.

Wichtig für die Veganer die sich eventuell einquartieren wollen: Es handelt sich um Daunenbetten. Eine Info vorab genügt und das Bett wird durch eines aus Polystertierchen ersetzt.

Das Frühstück ist (natürlich!) vegetarisch (Wie kuhl, oder??? Ich hab noch nie in einem vegetarischen Hotel übernachtet!!!) - jedoch mit vielen veganen Optionen versehen wie mir erzählt wurde. Später ist wohl auch noch ein Sonntagsbrunch geplant. Endlich eine Alternative zum veganen Brunch im Louis Hotel!

Und nun schau dir dieses helle und freundliche Restaurant an!






Wundere dich nicht wegen der leeren Plätze. Ich war kurz nach 17:00 Uhr da. Später wurde es natürlich voller!

Ist das nicht wunderschön??? Kurz nach Betreten des Restaurants hab ich mich gleich sehr wohl gefühlt. Hat was von einem Yoga Studio. Und wie schon gesagt: durch die große Fensterfront ist es alles so schön hell.

Das Essen war natürlich superlecker. Da hatte ich nichts anderes erwartet - da ich im Myshkin in der Innenstadt auch immer sehr angetan war. Die Speisekarte des Restaurant Myshkin Garden  ist recht analog zu der in der des Prinz Myshkin City.

Gruß aus der Küche

Orangen-Karotten-Suppe

Gruß aus der Küche - Chicoree mit Pilzen

Koh Samui

Nansei
Zur Hotelübernachtung kann ich natürlich nicht viel sagen - aber das Essen war so fein, dass ich kommende Woche gleich wieder hin gehe :-)

xoxo & smoothie
Claudi

Donnerstag, 27. März 2014

Neue vegane Schoki von Vivani

Hallo du,

ich bin ja gerade "Frisch in den Frühling" unterwegs :-) (Hab sogar am Wochenende Goldnesseln für meinen grünen Smoothie gepflückt!). Daber habe ich die Schokoladen, welche mir von der EcoFinia GmbH zugeschickt wurden, gleich an meine Mama und mein Brudherz weitergereicht.

Total lustig, weil die beiden insgesamt alle hochgelobt haben - aber unterschiedliche Geschmäcker haben. So fand meine Mama vor allem Dark Nougat und Black Cherry top, während mein Bruder von White Nougat Crisp (boah, da musste ich mich ECHT zusammen reissen!!!) und Mandel Orange begeistert war.
Die Tafel hat ihnen beiden geschmeckt.

Ich will dir die nur zeigen, weil ich mich selbst immer so freue, wenn solch tolle neuen Dinge auf den Markt kommen. Und ich habe darum gebeten, dass alle Riegel angebissen werden. So siehst du auch was drin steckt :-)






xoxo & smoothie
Claudi

Dienstag, 25. März 2014

Vegan essen letzte Woche

Hallo du,

Fotoflut. Mal wieder ein bisserl "Gala lesen" hier :-)

Viel Spaß!!!

Aus "Vegan vom Feinsten" haben der M. und ich in den letzten zwei Wochen nachgekocht:

Hirsesushi...

und Auberginen-Röllchen...

... sowie mit Mangold gefüllte Süßkartoffeln.
Wie immer habe ich die Rezpte ein bisserl abgewandelt/ vereinfacht :-) Aber: total lecker und super Ideen! Wird es nun öfter geben.

Salat mit der restlichen Auberginenfüllung aka Erbsenpüree

Zum ersten Mal habe ich Buchweizen gekocht nach einer Anregung aus "Multikuhlti und vegan".
Mit Süßkartoffeln (ja, ich LIEBE die Dinger), Auberginen(resten) und getrockneten Tomaten.

Salat <3

Mittagspausenkombi aus Buchweizen-Gericht + Salat

Lecker lecker Sonntagsfrühstück. Hirse süß mit Obst und Reishi Latte Pulver.
Und dann hatte ich mal Bock auf "Asia". Ganz einfach...

Nudeln aus schwarzen Reis kochen und dann zurück in den Topf.
Mit Hirsemilch (nicht auf dem Foto), Erdnussmus und
China Gemüse sowie Reissirup vermengen.

Einfach. Lecker. ;-)


Im Bodhi gab's dann am Wochenende einen Coconut Kiss <3

Und ich war Brennnesseln Goldnesseln pflücken! Für meinen Grünen Smoothie.

Den Fotos ist nichts hinzu zu fügen. Außer... :-)
 
xoxo & smoothie
Claudi

Sonntag, 23. März 2014

SUPER DANKE!

Hallo du,

wuhuuuuuuuuuuuu!!! Unser München wird immer veganer!


Neu eröffnet hat kürzlich das SUPER DANKE! - eine Green Smoothie Bar in der Türkenstraße 66. Das SUPER DANKE! befindet sich somit genau zwischen Katzentempel und Gratitude, auf der anderen Straßenseite (Ecke Schellingstraße).



Da ich mit einer Freundin dort gewesen bin, habe ich HULK und POPEYE probiert. Natürlich war beides ausgezeichnet.


Noch eine Stellungnahme zum Becher:


Es wird übrigens auch (finde ich preislich top!!!) eine Detox Woche angeboten! Die Kiste wird deutschlandweit verschickt! Bestellung bis Mittwoch um 13:00 Uhr - Lieferung dann Freitagvormittag.


 Öffnungszeiten:


Und nun rate mal was ich beim entgegen nehmen meines Smoothies gesagt habe? :-)

xoxo & smoothie
Claudi

Freitag, 21. März 2014

Aus meinem Bücherregal: Vegan in Topform + Das Kochbuch

Hallo du,

wie angekündigt: Das ist die Woche der neuen veganen Kochbücher :-)

Nachdem ich auf der VeggieExpo bereits reingeblätter habe, war ich voller Vorfreude auf das Päckchen vom Unimedica Verlag.

Vegan in Topform habe ich von einer Kollegin bereits ausgeliehen bekommen gehabt. Der Rezension auf bevegt ist fast nichts mehr hinzu zu fügen.

Außer vielleicht:
Wenn du dich aus gesundheitlichen Gründen für die vegane Ernährung interessierst - dann vergiss diverse Hildmann Bücher und lege dir dieses zu!!! Wirklich! Ist mein VOLLER Ernst.

Ich finde es zum einen super sympathisch geschrieben, zum anderen wird richtig tiefgehend auf alle (!) Hintergründe eingegangen. Die englische Version kenne ich nicht. Und bis auf die Worte "Stress" und "Thrive", welche gefühlte 957x vorkommen :-), ist es WIRKLICH zu empfehlen!!!

Wenn ich "Vegan in Topform" kurz und knapp beschreiben sollte:
Für mich ist es wie "Crazy Sexy Diet" nur nicht so niedlich, putzig, bunt und emotional. Eher sachlich, kühl, auf den Punkt gebracht und voller Fakten, Fakten, Fakten.

Das Konzept von Braziers Thrive Diät ist Kris Carrs Ernährungsplan (Details dazu kannst du zu meinem Blogeintrag vom "Crazy Sexy Detox" aus dem Jahr 2011 nachlesen) sehr ähnlich.
Soja, Mais und Gluten sind nicht gesund und werden, wie alle nicht-veganen Lebensmittel, vom Körper schlecht verarbeitet. Suchtmittel (wozu auch Kaffee gehört) werden gestrichen und viel Rohkost in den Ernährungsplan eingebaut. Außerdem richtige Sattmacher.

Vegan in Topform enthält auch einige Rezepte...


... wenn du jedoch gerne kochst - dann lege dir besser gleich "Vegan in Topform - Das Kochbuch" zu.
Warum?
Das Kochbuch. Oben: Textteil. Unten: Rezepte.

Auch hier werden die Hintergründe der veganen Ernährung erklärt. Es wird auf "Ernährungsstress", "Nährstoffdichte", und und und eingegangen. Einen besonderen Platz finden jedoch die Umweltbelastungen und vor allem Lösungen durch Nahrung. Eine Lobhudelei auf Bio-Lebensmittel hat auch ihren Platz gefunden.




Das ist also nicht nur für "Gesundheitsveganer" sondern auch für "Umweltveganer" spannend. :-)

Dazu kommen dann allerdings massig Rezepte die einem das Wasser im Mund zusammen laufen lassen! Von Getränken über Salaten bis hin zu Aufstrichen, Hauptgerichten, Energieriegeln und Desserts - alles vegan, sojafrei und fast komplett glutenfrei. 

Mein Resümee:
Selten war ich mit einem Kochbuch so überfordert! Das Markieren mit Post Its hab ich mir gleich mal gespart - weil einfach ALLES lecker klingt und gut aussieht! Ich werde bestimmt bald das ein oder andere Rezept nachkochen. Info/ Verlinkung hierher folgt...

Seit ich "Vegan in Topform" gelesen und den Vortrag von Dr. Katharina Wirnitzer gehört habe, mache ich übrigens wieder brav tagtäglich Yoga. :-)

xoxo & smoothie
Claudi

P.S.: Wer den Bayern2 Radiobeitrag mit mir hören möchte, in dem ich beispielsweise erkläre, warum Eier ein Menstruationsprodukt sind :-) *klick* Bei 6:45 Minuten geht's los (der komplette Beitrag ist allerdings m.E. höhrenswert)!

Mittwoch, 19. März 2014

Aus meinem Bücherregal: Vegan vom Feinsten - das neue Kochbuch von Nicole Just

Hallo du,

wie bereits angekündigt war ich kürzlich auf der Suche in meinem Bücherregal nach soja- und glutenfreien Rezepten unterwegs. 


In drei meiner Lieblingskochbücher bin ich sehr fündig geworden.



Nicole Just teilte mir dann mit, dass auch in ihrem neuen Werk - welches gemeinsam mit Martin Kintrup enstanden ist - viele soja- und glutenfreie Rezepte zu finden sind.


Das musste also sofort her und ich habe ich freundlicherweise von GU "Vegan vom Feinsten" zur Verfügung gestellt bekommen.


Dieses wunderbare Kochbuch mit herrlichen Fotos von Mona Binner habe ich gleich mal meinen Kriterien entsprechend durchsucht - und bin mehr als nur fündig geworden.
  • Auberginenröllchen mit Erbsen-Püree
  • Hirsi-Sushi
  • Gebratener Zucchinisalat
  • Warmer Kichererbsensalat
  • Mangold-Polenta-Päckchen
  • Spargelcarpaccio oder 
  • Gefüllte Süßkartoffeln 

sind nur einige Beispiele.

Besonders gut gefällt mir eine Doppelseite auf der ganze Menüs zusammengestellt sind. Die Idee habe ich bis dato in noch keinem Kochbuch gesehen.


Außerdem wird explizit auf "Das passende Getränk" zum Dinner eingegangen. Zu meiner großen Freude mit einem extra Hinweis darauf, warum Alkohol nicht immer vegan ist!

Es sind wunderbar erfrischende Rezepte vorhanden. Die Gemüseküche wird komplett auf den Kopf gestellt! Ich bilde mir ja immer ein, dass man gar nicht mehr so viel "anders" kochen kann. Mit "Vegan vom Feinsten" wird jedoch das Gegenteil bewiesen und ich habe viele neue Ideen und Anregungen finden können. Das alles ohne auf die umstrittenen veganen Fertig- und Ersatzprodukte zurück zu greifen! Wow!!!

Und auf die Idee Champignons zu räuchern wäre ich auch nicht gekommen. Wie das geht? Findest du im Buch! ;-)

Daumen hoch liebe Nicole und lieber Martin. Euer Buch hat eindeutig und ganz schnell einen Ehrenplatz in meiner Kochbuchsammlung eingenommen!

xoxo & smoothie
Claudi

P.S.: Um die folgenden Kommentare kurz zu erklären. Die bisherige Überschrift "Rezension: Vegan vom Feinsten - das neue Kochbuch von Nicole Just" habe ich soeben geändert (19.03.2014 um 18:45 Uhr).

Montag, 17. März 2014

Vegan und Hashimoto / Vegan und Schilddrüsenunterfunktion

Hallo du,

letzten Dienstag, an meinem wohlverdienten Urlaubstag nach Tim Bendzko und Messewochenende, war ich beim Arzt zur Blutabnahme.

Verdacht auf Schilddrüsenunterfunktion. Wie ich am Freitag dann erfahren habe, war der allerdings unbegründet. Mein TSH (das ist der Wert aufgrund dessen festgestellt wird, ob mensch eine Über- oder Unterfunktion hat) liegt bei 1.4.

Sprich: alles tippptopp in Ordnung in Sache meiner Schilddrüse. Dennoch will ich dir hier kurz all das aufschreiben, was ich zwischenzeitlich recherchiert habe. Denn leider gibt es keinen großen Blogeintrag oder eine intensive Info auf einer Website zu dem Thema. Oder meine Sucherei war schlichtweg nicht gut? :-)
Falls du was zu "Vegan und Hashimoto / Vegan und Schilddrüsenunterfunktion" findest kannst du es gerne als Kommentar unterm diesem Blogeintrag hinterlassen. Nicht nur ich sondern auch andere Leser freuen sich bestimmt darüber!

Vorweg:
Ich bin weder Ärztin noch Apothekerin oder habe eine andere medizinische Ausbildung. Es geht mir lediglich darum dir zu zeigen, was ich bezüglich Hashimoto oder Schilddrüsenunterfunktion und veganer Ernährung rausgefunden habe.

Zuerst einmal zum Unterschied von Hashimoto und Schilddrüsenunterfunktion (ich dachte nämlich früher immer, das wäre ein und das selbe).
Bei einer Schilddrüsenunterfunktion arbeitet die Schilddrüse nicht richtig und produziert zu wenig Hormone. Wenn der Patient Hashimoto diagnostiziert bekommt, zerstört sich dessen Schilddrüse von selbst. Das ist also ein riesen Unterscheid der meines Wissens nach dann per Ultraschall der Schilddrüse festgestellt wird.

Der "Wohlfühl"-Referenzbereich des TSH liegt laut meinem Arzt bei Frauen um die 1. (Da er bei einem Bluttest vom letzten Sommer, in einer anderen Praxis, über 2 war, hat mein Doc beschlossen ihn noch einmal auswerten zu lassen.) Zusätzlich zu diesem Wert können noch die "freien Hormone" fT3 und fT4 bestimmt werden. Die Auswertung der Hormone zeigt dir, wie gut (oder schlecht?) deine Schilddrüse arbeitet.

Das Medikament "L-Thyroxin" ist durchaus in veganer Version bei diversen Herstellern im Programm. Vorher einfach mal gucken. Tierversuche werden natürlich dennoch gemacht dafür.

Wichtig: Soja hebt die Wirkung von L-Thyroxin auf. Also bitte nicht die Schilddrüsen-Tablette(n) am frühen Morgen nehmen, 45 Minuten warten und dann gleich ein Müsli mit Sojamilch oder Obst mit Sojajoghurt essen!

Ähnlich verhält es sich wohl mit Mais.

Außerdem scheint es mir besser zu sein Gluten aus dem Speiseplan zu streichen. Dazu gibt es hier interessante Hintergrundinformationen.

Generell denke ich ist eine basische Ernährung auf jeden Fall hilfreich und unterstützend. Hierzu kann ich dir aktuell "Frisch in den Frühling" - das Gemeinschaftsprojekt von Frau Hase und meiner einer empfehlen :-)

An Büchern habe ich "Die gesunde Schilddrüse" und "Jeden Tag wurde ich dicker und müder" gekauft
(gerne über den Link der Albert Schweitzer Stiftung bstellen). Beide habe ich allerdings bisher nur quergelesen.

Was mich am meisten schockiert hat:
Irre viele Freundinnen und Kolleginnen, mit denen ich über meinen Verdacht gesprochen habe, sind davon betroffen. Irgendwie scheint es so ein Thema zu sein über das nicht viel gesprochen wird?!?

Bei mir geht nun jedenfalls die Suche weiter - und ich hab bei meiner genialen Osteopathin schon mal einen Termin vereinbart.

Und weil ich es noch heute so lustig finde hier passend ein paar Essen-Fotos für dich. Der M. und ich haben nämlich ein "Resteessen" veranstaltet :-)

Danach gab es dann "Gabel statt Skalpell" - der ist ja auch
sehr pro "frisch gekochte Gemüseküche".
In "Multikuhlti und vegan" findest du ganz viele sojafreie Rezepte!

Vorne: Avocadocreme mit getrockneten Tomaten.
Hinten: Tortillachips mit Wilmersburger überbacken.

Mais aus dem Biomarkt, 5 Minuten in heißem Wasser ziehen lassen.
Darüber: Margarine. Natürlich vegan.

Blätterteigtaschen gefüllt mit Tomatenmark (vorne) und Oliventofu
bzw. Sojajoghurt (abgetropft) mit Räuchertofu.
War echt witzig irgendwie :) :) :) Und ich freu mich weiterhin "freiwillig" soja-, gluten-, und zuckerfrei zu essen, ohne es "zu müssen". Wobei man das bei Hashi oder einer Ufu natürlich auch nicht MUSS aber m.E. durchaus sollte.

Tolle Kochbücher passend zum Thema stelle ich dir in den nächsten beiden Blogeinträgen vor!

Und dann geht's wieder weiter wie immer hier :-)

xoxo & smoothie
Claudi