Dienstag, 7. Januar 2014

Frohe Weihnachten!

Hallo du,

heute wird im orthodoxen Glauben Weihnachten gefeiert.

Zuvor wurde gefastet. Und zwar größtenteils vegan! Das nennt sich dann "Vorweihnachtsfasten".

Erstmals davon gelesen, dass die vegane Ernährung im Orthodoxen eine große Bedeutung hat, habe ich in der "Kochen ohne Knochen" (Ausgabe #12 (03/2013)).
Fasziniert hat mich, dass ein/e Veganer/in im Griechenland-Urlaub mit den Worten "nistisimo" (fastentauglich) oder "nistia" (fasten) wohl recht einfach und schnell erklären kann, wie er/sie sich ernährt :-)

Eine meiner Kolleginnen kommt aus
Serbie
und ihre Familie fastet jährlich vor Weihnachten. Dieses Mal konnte ich ihr das mit ein paar Helferlein richtig angenehm gestalten. Fasten mit Schokolade, Cookies, Rühr"ei", "Käse" und "Bolognese"? Vegan alles kein Problem. Ist doch eigentlich ne kuhle Sache, oder???

Ich darf dir nun hier ein lecker Fastenrezept verraten - denn Süßkram ist durchaus erlaubt. Aber halt: ohne Tier.

Feigenkügelchen

100g Rosinen
100g Feigen
In Wasser über Nacht einweichen und dann klitzeklein schneiden.

100g Walnüsse
200g gemahlene Walnüsse
Abgeriebene Schale einer Zitrone

Alle Zutaten (von den gemahlenen Walnüssen jedoch nur 100g) in 100ml leicht köchelnedes Wasser geben.
Dann zu Bällchen formen und in den restlichen Walnüssen wälzen.

Anmerkung:
Ich behaupte hiermit, dass das auch roh mit der Küchenmaschine funktioniert :-)

Frohe Weihnachten!!! :-)

xoxo & smoothie
Claudi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen