Sonntag, 25. August 2013

Es ist echt bescheuert Veganer*in zu sein!

Hallo du,

puh, ich sag's dir. Manchmal nervt mich das wirklich sehr!
Ich tu mir ja jeden Tag total schwer mit der Überlegung, was ich denn überhaupt essen kann und darf.
Vor allem sieht man mir das, nach über 2 1/2 Jahren vegan leben auch an. Ich stehe kurz vor der Zwangsernährung.
Aber das alles wäre nicht so schlimm, wenn ich wenigstens Freunde hätte. Total allein fühle ich mich. Zum Glück gibt es die Arbeit in meinem Leben! Ohne die und meine Kolleg*innen wäre komplett sozial ausgeschlossen.
All meine Freunde von früher wollen nichts mehr mit mir zu tun haben und Veganer*innen lernt man in einer Großstadt wie München echt schwer kennen.
Wir leben halt alle total zurück gezogen - nur für uns - in unseren dunkeln Wohnungen (Kerzen sag ich da nur - aus Soja natürlich!) in welchen wir Ökoklamotten tragen und in Jesuslatschen unterwegs sind.
Duschen brauchen wir nicht - wir riechen ja wie Blümchen. So bleibt mehr Platz um im Badezimmer die Wäsche per Hand zu waschen. Stromverbrauch und so. Vielleicht will auch deswegen niemand mit mir zu tun haben? Also wegen des Geruchs? Hm...

Nur einmal im Jahr - da gehen wir raus. Vor diesem Abend graust es mir dann schon immer WOCHEN vorher. Ich weiß auch gar nicht, warum das überhaupt immer sein muss? Ich fühle mich bei Familie Hase dermaßen unwohl, wie du hier und hier und hier vielleicht schon gesehen hast.

Es gibt keinen Alkohl - da bin ich dann eh immer total unlustig und mies drauf. Und dennoch muss ich jedes Jahr bis 01:00 Uhr dort bleiben. Man wird gefesselt und geknebelt und darf nicht früher gehen!
Davon abgesehen ist das Essen ist ein Graus. Meist will niemand vom Buffet was nehmen, bis dann eine*r den Anfang macht. Das kostet dermaßen viel Überwindung. Jahr für Jahr wird das gleiche aufgetischt. Null Abwechslung und dermaßen geschmacksneutral. Da bleibe ich doch lieber bei Moos, Steinen, Heu, Gras und Blättern - was ich sonst so zu mir nehme.
Und immer diese bescheuerten, modernen Ideen. Erdbeeren ins Wasser geben? Wo meine "Bekannten" - denn als Freunde will ich so was ja nicht bezeichnen! - denn immer diesen Mist her haben???
"Normale" Milch trinkt ja von uns niemand. Da muss man sich dann mit komischen Mixturen aushelfen. Diese Pampe!
Das selbstgebackene Brot bleibt einem im Hals stecken, der Kartoffelsalat ist grauenvoll, Nudelsalat vegan schmeckt einfach gar nicht. Sesamkuchen? Pfui! Einmal und NIE wieder!!!
Pseudo Bolognese in Form von Sojaschnetzeln. Ohne Proteine geht hier halt gar nix. Und damit dann Wraps selber bauen? Ja bin ich zum Arbeiten da oder was? Immer gegen Tierausbeutung sein und dann NULL um Menschen scheren. DAS haben wir ja gerne!!!
Dann diese ständige Ersetzen und Nachäffen! Tomate mit Tofurella. Hat n Halbersizilianer gemacht. Der is mir eh viel so radikal und bösartig. Vor allem zu Menschen aus unserem Nachbarland (kleiner Insider).
Guacamole und Hummus - klar, das ist dann Moos und Steine in Partyform. Und immer diese Rohkost! Nervt einfach nur!!! Süßkartoffeln? Spinatsalat? Gefüllte Champignons? Wer mag das schon?
Die Krönung des Ganzen - als ob nicht schon alles widerlich genug gewesen wäre - wurde dann in Form von Nachtisch serviert. Mousse au Chocolat - einmal nach Surdham, einmal nach Attila - und Schichtgläser. Pfui Deifi!!! (Surdhams Version hat gewonnen!)

Aber seht selbst.... * IRONIE AUS * (Für alle die mich nicht so gut kennen) :-)












Und WARUM ich überhaupt VEGAN lebe, habe ich bei Carina von Rebellion im Unterton erklärt. Falls es hier jemanden interessiert. ;-)

An dieser Stelle noch der wichtige Hinweis auf das "Tierschutzprojekt - Rettet die Ulmer Schafe".

xoxo & smoothie
Claudi

Kommentare:

  1. oh ja liebe claudi, ich sehe schon , du leidest ganz arg
    :)
    hhhhhmmmmmmmmmmmmmmmm...so leckere sachen erspähe ich da, ich bekomme schon wieder hunger !
    liebe grüße an dich und einen wunderschönen sonntag!
    sylvie

    AntwortenLöschen
  2. hahaha
    I hau mi o!
    Herrlich geschrieben....
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  3. *lach*

    jetzt hast du's überstanden und ein jahr ruhe bis du das nächste mal ausm haus musst ;)

    aber ähm, alkohol gab's fei scho, ge :P (hat der Herr grad eingeworfen)

    Liebste Grüße
    Frau Hase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Mama Hase,

      also ich hab nur die Herrn a bisserl Bier trinken sehen. Das zählt in Bayern nicht als Alkohol :-) :-) :-) Und alle die um mich rum gesessen sind, haben keinen getrunken!
      Wahrscheinlich war es nur deswegen so fürchterlich???

      Ein Busserl,
      die Claudi

      Löschen
  4. Erdbeeren und Wasser und Tiramisu und Kuchen und Gemüse und Dips und, und, und...! Das hält ja wirklich kein Mensch aus. Arme Claudi!
    UNO und WHO habe ich gerade informiert, die kommen gleich und retten dich. ;-)

    Aber bei mir ist das auch so schlimm. Seitdem ich durch eine gesunde, vegane Ernährung gute 15kg von meinem Übergewicht abgebaut habe, habe ich so viel Energie, jetzt muss ich sogar laufen. Und das auch wenn es (so wie heute) regnet!!! Ich kann Dir sagen, das sind Schicksale.

    *lol*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Mitleid liebe Jessi!
      Und ich verfolge deinen Veggie-Leidenweg ja nun auch schon seit gut 2 1/2 Jahren. Gemeinsam schaffen wir das!!!

      :-)

      Alles Liebe,
      die Claudi

      Löschen
  5. Oh ja... ich bin auch arm dran.... weil ich heute Vöner essen musste!!! Und dann auch noch dieser Lovechock zum Nachtisch...

    AntwortenLöschen
  6. Und Claudi, es ist auch wirklich grauenhaft solche Freunde wie dich und Frau Hase haben zu müssen und diese anderen militanten Menschen zu kennen ;) :P
    Es war wie immer soooooooooooooooooooooooooo wunderscheeeee mit eich :-*

    AntwortenLöschen
  7. ;-);-);-) ekelhaft Claudi ;-);-);-) danke für diesen tollen Post ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  8. Mensch und ich dachte nur hier im Ruhrpott muss man als Veganerin so leiden. Gut dass es im Süden auch so harte Schicksale gibt!

    PS: Tolle Bilder...jammm!

    AntwortenLöschen
  9. goveganandhealthy29. August 2013 um 19:16

    Wow, wunderbare Bilder! Danke dafür! :)

    AntwortenLöschen
  10. Klingt echt schlimm, habe sehr gelacht ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Herrlich, bin über Blogroll hier reingestolpert und musste so lachen!
    Jaja, das Leben von uns Veganern ist hart und entbehrungsreich- ich mach mich auch mal ans Moos sammeln für meine karge Mahlzeit

    AntwortenLöschen
  12. Haha zum Glück kam das "Ironie aus" xD
    Bin das erste mal hier, aber definitiv nicht das letzte Mal !

    AntwortenLöschen
  13. Ach und noch was. Der Anfang passt bei mir schon.
    Ich suche noch "Freunde" ;)
    Ich habe leider wirklich viele verloren . . .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tut mir sehr leid :-(
      Bei mir hat das "vegane Freunde finden" per Facebook super geklappt...

      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      die Claudi

      Löschen
  14. Was für ein schöner Beitrag (ich habe fast laut gelacht, und sehr geschmunzelt)!!!
    Dein Blog ist wirklich toll!!!
    LG Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Judith,

      DANKE DANKE DANKE.
      Freut mich RIESIG!!!

      Herzliche Grüße,
      die Claudi

      Löschen
  15. Super witzig geschrieben.
    Was ist das für ein lecker-aussehender Kuchen auf dem letzten Bild? Rezept? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein glutenfreier Sesamkuchen. Das Rezept gibt es im Buch "Meine vegane Küche" von Surdham Göb.

      Löschen